TüVprüfung nicht bestanden

Diskutiere TüVprüfung nicht bestanden im Forum E-Klasse & CLS Forum im Bereich Mercedes-Benz - Hallo zusammen, ich wollte heute an meiner E-Klasse Kombi Baujahr 2001/ 130000km den Tüv machen lassen. Leider nicht bestanden. Spurstange...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
J

jensa32

Frischling
Beiträge
17
Fahrzeug
e 220 cdi
Hallo zusammen,

ich wollte heute an meiner E-Klasse Kombi Baujahr 2001/ 130000km den Tüv machen lassen.
Leider nicht bestanden.

Spurstange vorne links defekt
Feder vorne links gebrochen

kann das sein das die Federn brechen?

So aber jetzt zum wesentlichen. Ich habe mich jetzt mal im Netz umgeschaut nach Feder und würde gerne die Ferden gegen Federn von Avantgarde tauschen. Diese haben aber andere Durchmesser wie die Federn für die Classic Modelle. Weiter kann ich nicht 100% sagen ob ich eine Niveauregulierung habe. Habe mal nachgeschaut Schläuche sind an den Dämfern. Auch so etwas wie ein Speicher.

Also vielleicht kann mir jemad sagen ob ich die Federn kaufen und einbauen kann? Und ob mein Auto eine Neveauregulierung hat. Angeblich sollen das ja allen T-Modelle habe? Ist das Richtig?

Danke und Gruß Jens
 
Hallo Jens,

es stimmt, beim T-Modell ist die Niveau-Regulierung Serie.

Über die Federn kann ich Dir nix bestimmtes sagen, müßten aber passen.

Grüße
Tobias
 
Richtig, Niveau hast du :D und die Federn vom Avantgarde kannst du problemlos nehmen, haben keinen anderen Durchmesser!

Chris
 
ravens1488 schrieb:
Richtig, Niveau hast du :D und die Federn vom Avantgarde kannst du problemlos nehmen, haben keinen anderen Durchmesser!

Chris
....aber unbedingt Niveauregler neu einstellen ;)
 
heidi schrieb:
....aber unbedingt Niveauregler neu einstellen ;)
Hat der nicht zwei "Löcher" für´s Gestänge vom Stabi?
1x für Classic/Elegance (lange Federn) und 1x für Avantgarde ??

Ab Gestänge die Länge einstellen "is nich" habe ich mich aufklären lassen... :)
 
ravens1488 schrieb:
Richtig, Niveau hast du :D und die Federn vom Avantgarde kannst du problemlos nehmen, haben keinen anderen Durchmesser!

Chris


Hi Chris,

das stimmt nicht ganz mit dem überein was ich gefunden habe.
 

Anhänge

  • Federn.pdf
    13,2 KB · Aufrufe: 170
Hmm, versteh ich nicht, da steht doch nichts anderes?! Wenn du dir die jeweils die gleiche Art nimmst, besteht zwischen den Ausstattungslinien kein Unterschied im Durchmesser!

Chris
 
Ich denke Jens meint die Drahtstärke welche sich geringfügig unterscheidet. Aber das spielt keine Rolle
 
Gebrochene Federn

Hi, habe vor ca. zwei Wochen auch mal mein Problem mit der Gebrochenen Feder vorne links gepostet. Bei mir E220CDI, BJ 2002, 90.000 km ist die Feder ebenfalls gebrochen.
Ich zur MB- Vetretung. Der Werkstattmeister hat eine Kulanz abgelehnt, weil "die Federn mittlereile nicht mehr überdimensieniert werden, und durch einen Steinschlag die Lackierung der Federn beschädigt wurde was dann eine Bruchstelle wegen Durchrostung zur Folge hat".
Warst du schon mal bei MB?? Wenn ja was haben die gesagt??
PS: Der Werkstattmeister fragte noch ob er meinen Assyst B (Inspektion) machen solle, da habe ich dankend abgelehnt!!!

Gruß Joachim
 
Ja genau die Drahtstärke habe ich mit Durchmesser gemeint. Also seit ihr der Meinung ich kann ruhig die Avantgarde Federn nehmen?

Dann hätte die "Panne" mit der Feder wenigstens den Charm das mein Auto direkt etwas tiefer ist :)

Ich der MB Werkstatt war ich deswegen noch nicht. Ich denke aber das sie mir auch sagen werden das sie das nicht übernehmen.


Gruß Jens
 
Kann mir noch jemand sagen wie das mit der ABE aussieht.

Oder muss ich die Federn eintagen lassen??

nke und Gruß Jens
 
Hallo Johachim, was macht der Wassereinbruch ?
Konntest du das Leck schließen ?

mfg

Ralf

:oh_yeah:
 
Das passt jetzt nicht so ganz zu meiner Frage!

Hat jemand einen Idee wie das mit den Federn und der ABE aussieht?
 
Hallo Ralf, wie gesagt das Leck hab ich gefunden. Im Moment ist das Auto in der Werkstatt wegen den Federn und ich kriege noch eine neue Windschutzscheibe (brutaler Steinschlag). Vielleicht schaffe ichs am Samstag (wenns nicht regnet, habe leider keine Garage wo das Teil reinpasst)

Gruß Joachim
 
Hey. Könne ihr nicht woanders rumtexten.

Ich warte hier auf einen Antwort. Nachher überliest jemand der zu meinen Thema was sagen möchte mein eigentliches Problem.

Also bitte postet hier doch auch nur Antworten bzw. Themen die mich betreffen.

Danke und Gruß
 
Hat niemand mehr was für mich :(

Brauch dringend eine Antwort da mein nächster Tüv Termin mit sicherheit nicht lang auf sich warten lässt.

lg Jens
 
Ganz schön ungeduldig...

Du kannst die Federn problemlos einbauen, es gibt deffinitiv keine Probleme! ABE solltest du meiner Meinung nach nicht brauchen, da es originale Federn sind und keiner nachweisen kann ob sie nicht ab Werk verbaut worden sind!

Chris
 
Ja so bin ich.

ich wollte die Federn am Wochenende einbauen lassen deshalb die ungedult.

Also vielen Danke

Jesn
 
jensa32 schrieb:
Hey. Könne ihr nicht woanders rumtexten.

Das Forum ist zum rumtexten geschaffen worden, nehm ich jedenfalls an.

Wenn du die Avantgard- federn nimmst ist dein Auto tiefer, wenn die Fahrzeughöhe in deinem KFZ Schein eingetragen ist musst du das ändern lassen, ein gutachten brauchst du nicht weil es Mercedes Original Federn sind die auch in deinem Typ verbaut wurden.
Manche Fahrzeuge haben bei der Höhe keine Eintragung oder von bis gibt es auch wenn das gleiche Ding mit verschiedenen Fahrwerken geliefert wird dann brauchst du nix machen, bei den ausländischen Fahrzeugen ist man da flexibler. Ich fahre seit Anfang an in meinem 210 Eleganze Avantgard Federn war das erste was ich geändert habe, hatte beim Tüv nochnie Probleme damit und es hat auch noch niemand die Höhe nachgemessen. Es muss ja nicht jeder immer alles wissen.

Passen tut es jedenfalls ob du es legalisieren lässt ist dein Problem.
Du must beim T-Modell noch die Stange von der Niveuregulierung nachstellen sonst sieht dein Auto aus wie ein springender Panther.
Muss man ein paar mal probieren bis die Kiste gerade steht eine Grube ist von Vorteil.

Antwort genug ?? :rolleyes:

Immer locker bleiben

Ralf


:oh_yeah: :oh_yeah: :oh_yeah:
 
Die Einstellung des Niveaus sollte nicht lt Auge sondern richtig gemacht werden.
Das Fzg. steht im unbeladenen Zustand in den Federn wie jedes andere Fzg. auch. Erst bei Beladung öffnet der Niveauregler und gibt die Hydraulikleitungen frei,dadurch wird das Niveau wieder ausgeglichen.
Die Einstellung ist aber einfach,Verbindungsstange (Niveauregler <-> Anschlussstelle an der Hinterachse [meist Stabilisator]) an einer der beiden Stellen abschrauben,an dem Hebel (flach) der am Niveauregler dran ist ist neben der Bohrung für die Verbindungsstange noch ein Loch dort passt ein Bohrer (4 o. 5) durch. Der Bohrer wird durch den Hebel in den Niveauregler (dort ist auch ein Loch) gesteckt das ist die Grundstellung.
Am besten macht sich die Einstellung auf einer Grube (wenn vorhanden mit beweglichen Platten) bei laufendem Motor,bevor der Bohrer eingesteckt wird kann man noch die Funktion der Niveauregulierung prüfen, wenn man das Fzg. mehrmals hochgepumpt hat sollte man das Fzg. wieder etwas vor und zurückrollen damit die Reifen wieder richtig aufstehen.
Wenn die Einstellung (Bohrer) passt einfach die Stange so einstellen das sie genau in das Loch passt wo sie angeschraubt ist-fertig.

Die Gefahr bei der Einstellung per Auge ist die daß entweder die Niveauregulierung nicht/zu spät anspricht oder die Pumpe/Niveauregler auf Dauer Schaden nehmen können wenn der Regler so eingestellt ist das die Dämpfer ständig das Fzg. hochdrücken.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: TüVprüfung nicht bestanden
Zurück
Oben