hakeliges Getriebe

Diskutiere hakeliges Getriebe im Forum C-Klasse, CLC & 190er im Bereich Mercedes-Benz - Hallo zusammen, ich habe hier die Berichte über die Schwergängigkeit des Getriebes gelesen! Leute, laßt Euch nicht von der Werkstatt und den...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Hallo,

jetzt muß auch ich noch meinen "Senf" zu diesem Thema hinzugeben. Von aktuellen DCX Modellen mit 6-Gang-Schaltgetriebe fahre ich keinen, da jedoch der W 201 schon hinzugezogen wird – ich fahre zwei verschiedene manuelle Schaltgetriebe im W 124 – der W 124.030/M 103.980 3.2 {"E 32"} mit dem Fünfgangschaltgetriebe, dessen fünfte Gangstufe Schongangcharakter hat, sowie dem 5-Gang Sportgetriebe des W 124.031/M 104.980 3.4 {"E 34"}. Bei letztgenanntem läßt sich das Getriebe nach nun insgesamt 131.000 Kilometern {übernommen bei 118.000} nach einer neuen Einstellung und neuen Schaltgestängelagerungen sowie Getriebeölwechsel fehlerfrei Schalten.
Beim "E 32" ist das 3 Schaltgetriebe verbaut, die beiden ersten hielten immer ca. 80.000 Kilometer, bevor der Lastwechsel die Synchronringe abgeschliffen hatte. Ebenfalls die Synchronisation 1. – 2. Gang war zuerst verschließen, was auf die Belastung bei schnellem Anfahren zurückzuführen ist. Das dritte Getriebe ist nun bisher ca. 100.000 Kilometer gelaufen, wird jedoch auch nicht mehr so stark belastet wie früher. Die Schaltung funktioniert hier einwandfrei.
Insgesamt sollten immer die Schaltgestänge überprüft werden. Mechanische Schaltgetriebe unterliegen einem höheren Verschleiß, wenn sie "durchgerissen" werden.
Getriebeprobleme sind auch bei anderen Herstellern zu finden.
 
@ Otfried

Ich hatte die meisten Poster so verstanden, dass ihr Lamento sich nicht auf die Haltbarkeit der Getriebe bezieht, sondern auf die (fehlende) "Schaltfreude".

(Persönlich kann ich das nicht beurteilen, da mir "Schaltfreude" generell fremd ist.)
 
Hallo Paquito,

die Grenzen der Beiträge sind fließend. Einmal wird über eine schlechte {?} Schaltbarkeit gesprochen, welche eine persönlich subjektive Empfindung ist. Teilweise wird dann als Erklärung verschließene Synchronringe oder ganz und gar Metallspäne angegeben, was jedoch deutlich einen Getriebeschaden darstellt.
Bei manchen Marken wird eine gewisse schwere Schaltbarkeit vom Hersteller gar nicht kommentiert. Bei meinem ehemaligen CC BMW 3er Cabrio war die Getriebeschaltbarkeit "weicher" als bei meinem DCX Getriebe.
 
Die schönen 203-er Getriebeprobleme

:) :) Hallo Ihr Getriebe-Freaks ! Ich fands anfänglich auch unglaublich, dass DC solch schlechte Getriebe (6-Gang manuell) überhaupt einbaut. Nachdem ich nun diverse "Leidensgenossen" gehört habe, meine Werkstatt viele Versuche unternommen hat und ich von diesem - im Grund ja ganz guten Auto - die Nase voll habe, habe ich meine Kosequenz gezogen:

Der Wagen wir nun nicht mehr in die Werkstatt gebracht, ausser es ist zwingend notwendig. Sobald dieses Auto abgeschrieben ist (im Sinne der Steuer) wird er verkauft und gegen einen BMW oder Audi ersetzt. Schade eigentlich, aber DC ist leider eine absolute Zumutung geworden.

Ciao
 
Original geschrieben von Otfried
Hallo Paquito,

die Grenzen der Beiträge sind fließend. Einmal wird über eine schlechte {?} Schaltbarkeit gesprochen, welche eine persönlich subjektive Empfindung ist. Teilweise wird dann als Erklärung verschließene Synchronringe oder ganz und gar Metallspäne angegeben, was jedoch deutlich einen Getriebeschaden darstellt.
Bei manchen Marken wird eine gewisse schwere Schaltbarkeit vom Hersteller gar nicht kommentiert. Bei meinem ehemaligen CC BMW 3er Cabrio war die Getriebeschaltbarkeit "weicher" als bei meinem DCX Getriebe.

Hallo Otfried!

Ich habe noch auf einem Opel rekord mit Dreigang(!)-Lenkradschaltung fahren gelernt. Über die "Sportlichkeit" dieser Schaltung braucht man wohl kein Wort verlieren. Bei Viergang-Knüppelschaltungen bin ich dann aus dieser "Welt" usgestiegen und fahre seither nur Automatic (bis auf hin und wieder einen Mietwagen oder ein geborgtes Auto; seit ich aber sicher bin, dass man Schalten offenbar nicht ganz verlernt, vermeide ich Handschaltung, wenn möglich, auch bei Mietwagen).

Aber aus meiner geringen Erfahrung weiß ich, dass jeder billige Japaner sich exekter schaltet als die (älteren) MBs, die ich gefahren habe. Eigentlich eine Schande.

:rolleyes:
 
Hallo Fiffi,

alternativ bleibt ein DCX mit einem der schönen vollautomatischen Getrieben.
 
Ich hab mich zwar mittlerweile an meinen 202er Schalter gewöhnt (ruhig und bedächtig Schalten ist angesagt). Ich überspringe auch manchmal einen Gang, von 2 nach 4 oder 3 nach 5, je nach Straßensituation.

Aber dass mit dem "Japaner" unterschreibe ich sofort. Meine Frau fährt einen 13 Jahre alten Honda Civic mit 180.000 KM, lahm und klapprig. Aber: kurze, exakte Schaltwege, die Freude machen.

Zum Thema Automatik noch: Ich habe übrigens zuvor einen Audi mit 3-Gang-Automatik gefahren. Diese Variante ist zumindest im Stadtverkehr klasse, weil es nur wenige Schaltvorgänge und somit nur wenige Drehzahl-/Geräuschveränderungen gibt. Nach meiner Erfahrung deshalb angenehmer als 5er Automatik. Nachteilig allerdings außerorts ein Drehzahlloch im Bereich 80-120 KMh.
 
Original geschrieben von mbopo
Zum Thema Automatik noch: Ich habe übrigens zuvor einen Audi mit 3-Gang-Automatik gefahren. Diese Variante ist zumindest im Stadtverkehr klasse, weil es nur wenige Schaltvorgänge und somit nur wenige Drehzahl-/Geräuschveränderungen gibt. Nach meiner Erfahrung deshalb angenehmer als 5er Automatik. Nachteilig allerdings außerorts ein Drehzahlloch im Bereich 80-120 KMh.

Dem kann ich mich leider nicht anschließen. Auch ich habe vorher einen Audi (80) mit 3-Gang-Automatic gefahren. Er schaltet im normalen Stadtverkehr durch alle drei Gänge, und die Geräuschentwicklung ... na ja, viel älteres Auto. Beim MB sind bei niedrigeren Touren die höheren Schaltvorgänge praktisch unmerklich (und mein 240 ist besonders unelastisch). Ich bin mit der 5-Gang-Automatic restlos zufrieden.
 
Da gebe ich Dir recht. Bei kleineren Maschinen sieht das mit der 3-Gang-A sicher nicht so günstig aus. Allerdings war mein Beispiel war ein 165 PS Turbo. Durch den Druck in niedrigen Drehzahlen hatte ich wenig Schaltvorgänge im fließenden Verkehr, da die 3. Stufe sehr weit nach unten reichte.

-:) Mbopo
 
Original geschrieben von mbopo
Da gebe ich Dir recht. Bei kleineren Maschinen sieht das mit der 3-Gang-A sicher nicht so günstig aus.
Ich glaube, bei kleineren Maschinen sieht gar kein Automat gut aus. Und die guten MB 5-Gang-Automaten gibts wohl auch nur ab dem C :confused:
Mein Händler hat mir während ner Reparatur mal nen A 160 mit 5-Gang-Automat gegeben.
Geil. Gefühlte 0,5 l Hubraum und mindestens 10 Gänge. Das Teil wusste nicht mal, wie man Beschleunigung schreibt. Dafür hat's aber eigentlich immer geschaltet und dabei geheult wie ein einsamer Coyote. Aber nur bis 80 km/h, dann wurden die Windgeräusche der schief montierten Tür stärker... ohje, ich verfehl schon wieder das Thema... :rolleyes:
 
Hallo Jerry,

das mit den Fünfstufen-Automatikgetrieben im V/W 168 {A} kann ich nicht nachvollziehen. Je nachdem, wie unsere Elchi gefahren wird, schaltet er auch fast nicht spürbar. Auch bei diesem kleinen Getriebe hat DCX nach meiner Meinung den selben Stand wie bei den für mehr Drehmoment und den Längseinbau ausgelegten Getrieben erreicht. Jedoch muß beim V/W 168 die Softwareversion stimmen, sonst ruckt es {siehe auch: http://www.db-forum.de/showthread.php?threadid=65&highlight=drehmoment
}.
 
Original geschrieben von Katharina
Hallo Jerry,
das mit den Fünfstufen-Automatikgetrieben im V/W 168 {A} kann ich nicht nachvollziehen. Je nachdem, wie unsere Elchi gefahren wird, schaltet er auch fast nicht spürbar.
Hi Katharina,
stimmt eigentlich - geruckt hat es überhaupt nicht. Bloss ständig geschaltet, weil der Motor zuwenig Drehmoment hatte - daher das Drehzahl-"heulen".
Übrigens bin ich mir nicht ganz sicher ob es ein A 160 war - wenn es den A 140 mit Automatik gibt, war's vielleicht sogar der ???

Jedenfalls war es ein recht ernüchterndes Erlebnis. Meine Automatik-Vergleichsbasis ist allerdings auch ziemlich beschränkt: ein A 1x0 und ein CLK 320 ... :rolleyes: :rolleyes:
 
Also ich habe langjährige Erfahrungen mit verschiedenen (zum Teil viel zu) schwachen Automatic-Wagen (bis hin zu einem gemieteten Honda Civic mit 2(!)-Gang-Automatic - der ist allerdings schon auf leicht ansteigenden Autobahnauffahrten verhungert, und ich hab ihn nach einem halben Tag zurückgebracht).

Solche Autos erfordern einen eigenen Fahrstil: wenig Gas vom Stand weg, dafür stetig draufbleiben und langsam steigern. Damit kommt man gar nicht so schlecht voran (speziell in einem Umfeld von lauter Handschaltern :D ). Scharf anfahren (bzw. nach einer Kurve beschleunigen) bringt hier gar nichts, außer unsinnigem Hin- und Herschalten und einem exorbitanten Benzinverbrauch.

Natürlich verlieren aber solche Autos gegenüber den Schaltern unverhältnismäßig viel Kraft - beim Überholen ist Vorsicht geboten.
 
Original geschrieben von Paquito
Solche Autos erfordern einen eigenen Fahrstil: wenig Gas vom Stand weg, dafür stetig draufbleiben und langsam steigern.
Ok - einigen wir uns auf eine genetische Inkompatibilität meiner Person mit kleinmotorigen Automatik-Wagen. :rolleyes:
Das "stetig draufbleiben" kann ich zwar recht gut, aber allein zählt das wohl nicht... :(
 
Original geschrieben von Jerry
Ok - einigen wir uns auf eine genetische Inkompatibilität meiner Person mit kleinmotorigen Automatik-Wagen. :rolleyes:

Solange deine Brieftasche mit großvolumigen Automatik-Wagen genetisch kompatibel ist, sollte sich das Problem ja gar nicht stellen (freiwillig wird sich das wohl keiner antun).

:D

Der Hinweis war primär für jene gedacht, die halt kleinere Brötchen backen müssen (war bei mir ja früher auch so) und trotzdem bequem fahren wollen: Es geht auch mit wenig PS, wenn man sich drauf einstellt - und das nicht mal so schlecht.

Für mich ist der schwächste Automatikwagen immer noch angenehmer zu fahren als jeder Schalter - aber das ist natürlich auch Ansichtssache.

:p
 
Hallo Jerry,

den A 140 gibt es nur in Automatikversion mit einem leistungsreduzierten 1.6 Liter Motor. Wenn Du von Deinem W 208.365 auf den W 168.031 umsteigst, wirst Du bei entsprechendem Gasgeben natürlich den Eindruck einer Leistungsschwäche empfinden.
Ich bemerke dies besonders, wenn ich nach dem R 230.474 Purzel fahre :D
 
Hmmm... nachdem ich diesen Beitrag gelesen habe steigen mir ja die Tränen in die Augen. Nachdem ich schon innerlich mit mir im reinen war und fast schon beschlossen habe auf meinen BMW einen Mercedes folgen zu lassen bin ich jetzt wieder etwas verunsichert.

Kurze erklärung will aber ich vorher abgeben, bevor ich da einige blöde Bemerkungen höre :). Ich steige nicht von BMW zu Mercedes um weil er das bessere Auto ist oder ich Probleme hatte, der 320d den ich jetzt seit 2 Jahren fahre ich ein tolles Auto und ich steige nur um weil ich nicht wieder 3 Jahre lang "fast" dasselbe Auto fahren will. Danach werde ich sicher wieder für 3 Jahre zu BMW zurückkehren, ausser Audi verbaut bis dahin Heckantriebe und Common-Rail-Motoren :D.

Also C220cdi als Kombi mit Sportpaket usw. klingt für mich nach einer interessanten Alternative, obwohl der Motor 7 PS weniger hat, aber anscheinend ist das 6.Gang Getriebe nicht das gelbe vom Ei wie ich hier "entfernt" ;) heraushören kann. Sind das Einzelfälle oder gibt es überhaupt niemandem der mit seinem manuellen Getriebe in der C-Klasse zufrieden ist. Falls dem leider so ist, wäre die Sequentronic eine Alternative, leichte Komforteinbußen nehme ich gern in Kauf ? Wandlerautomatik kann ich echt nicht leiden, da hab ich immer das Gefühl das Auto macht nicht was ich ihm sage :).
 
Automatik

@TheLastV8

Hi,

einfach mal ein C 220 CDI T-Modell mit 5-Stufen Tiptronic probefahren, einfach super! Ich würde meinen nicht mehr gegen einen Schalter tauschen wollen. Oder aber den C 270 CDI nehmen, das ist eine kleine Rakete!


Ciao,
 
Hi Patrick,

brauchst nicht versuchen mich zu bekehren, ich fahre sehr oft einen E320CDI (natürlich Automatik) und hatte auch schon mehrmals einen C220CDI mit 5-Stufen Tiptronik. Das ist ne tolle Sache und schaltet toll und meist so wie ich will, blabla... ;).
Ist halt einfach nicht mein Ding und macht mir längst nicht den Spaß den mir mein handgeschalteter macht, ist echt nur Geschmackssache und hat keinerlei objektiven Gründe. Aber da ich das Auto drei lange Jahre fahren werde kann ich mich mit der Automatik nicht anfreunden.
 
Auf die Gefahr hin, aus dem Forum verbannt zu werden: Wenn du schalten willst, ist Mercedes nicht deine beste Wahl. Weder die Schaltung, noch die Kupplung sind das Gelbe vom Ei.

Es gibt bei den Schaltungen offenbar eine gewisse Streuung - bessere und schlechtere Exemplare - aber allein das spricht ja schon für sich.

Auch von der Fahrcharakteristik her passt aus meiner Sicht der Mercedes besser zur Automatic, der BMW besser zur Handschaltung (weswegen ich mir auch nie einen BMW kaufen würde).
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: hakeliges Getriebe

Ähnliche Themen

D
Antworten
5
Aufrufe
3K
danielm
D
S
Antworten
5
Aufrufe
2K
Hagbard235
H
harley4ever
Antworten
11
Aufrufe
2K
Oberpfälzer
Oberpfälzer
W
Antworten
1
Aufrufe
922
rodion
rodion
Zurück
Oben