Leerlaufdrehzahl nach jedem Start zu hoch

Diskutiere Leerlaufdrehzahl nach jedem Start zu hoch im Forum Mercedes E-Klasse Forum (W211) im Bereich E-Klasse & CLS Forum - Moin Zusammen, ich habe ein Problem mit der Leerlaufdrehzahl an meinem M112 2,6. Im Betriebswarmen Zustand geht die Leerlaufdrehzahl bei fast...
@coca-light

Mahlzeit,

ich habe jetzt vier Werte im Recoder überwachen lassen Temperatur, DK, Gaspedal und LMM. Ich werde mir die Daten gleich anschauen. Aber was mir, wie schon beim letzten Mal, aufgefallen ist, dass der Automat irgendwie nicht mit den Motor synchron läuft. Wenn ich aus dem vierten Gang runterbremse, z.B. weil einer vor mir abbiegen will, und ich dann beschleunige, dann schaltet der extrem abrupt einen Gang runter und das mit sanften Gasfuss. Das hat er sonst nicht gemacht.
 
@coca-light

So, ich hänge mal die Daten an, die ich aufgezeichnet habe. Für mivh sieht das jetzt nicht ungewöhnlich aus. Die zwei senkrechten Striche waren jeweils Motorstart. IMG_1182.jpegIMG_1181.jpeg
 
@coca-light

Mahlzeit,

ich habe jetzt vier Werte im Recoder überwachen lassen Temperatur, DK, Gaspedal und LMM.
ich sehe auf Deinen Bildern nur LMM und Kühlmitteltemperatur (i.O).

Batteriespannung ist ohne Kurve mit
14.22V MAX und 11.0V MIN (viel zu wenig, aber wann? beim Start?)… das sagt nichts aus über den zeitlichen Verlauf und ob konstant…
 
was soll ich jetzt machen?

Das ist was ich zur Batterie mitgeben kann
 

Anhänge

  • IMG_1185.jpeg
    IMG_1185.jpeg
    404 KB · Aufrufe: 49
Ist 00:00 auch zugleich Motorstart?
Die ersten 60 Sekunden schwankt die Bordspannung im Keller.

In den knapp 17 Minuten bist Du gefahren, oder lief das Auto im Leerlauf in der Garage?

Es gibt viele scheinbar willkürliche Einbrüche auf 12…11V. Stabil sieht die Aufzeichnung nicht aus.
Ich würde das mit Multimeter direkt an der Batterie messen, ob es dort gleichermaßen schwankt …
Und die Zusatzbatterie prüfen und ggf. erneuern.
 
000 ist Motorstart, da läuft dann die Luftpumpe mot und wenn ich auf der Bremse stehe, dann merkt man das auch an der Drehzahl.

Bei 10:00 habe ich den Motor abgestellt und wieder gestartet.

Ich bin in der Zeit gefahren. Habe immer wieder mal abgebremst um zu sehen, ob die Drehzahl wieder höher ist. War sie aber nicht.

Woher diese Einbrüche kommen weiss ich nicht, kann ich mir nicht erklären. Sicher ist aber, die Zusatzbatterie muss bestimmt gewechselt werden.

Ich kann mir aber nicht erklären, warum der jetzt so beschissen schaltet. Der schaltet entweder zu früh oder zu spät runter, so das es beim Abbiegen immer zu einem heftigen Ruck kommt. Bei mir noch schlimmer, weil ich vermutlich ein defektes Mittellager habe.

Die Batterie kann ich messen. Das ist kein Problem. Dann wird wahrscheinlich irgendwas am Generator sein? Oder noch schlimmer ein Masseproblem…..
 
Bin gerade auf dem Weg zum Doc und habe mal das Kai benutzt um die Boardspannung zu prüfen. Hier ein Video:

Die Aufnahme ist auf dem Parkplatz im Stand gemacht. Der Einbruch auf unter 14 Volt war in dem Moment als die SBC pumpte.


Ansonsten war während der Fahrt immer ein Flacker zwischen 14.1 und 14,2 an der Ampel 14,0 auf 14,1 zu sehen
 
was kann ich noch prüfen?

Achso, hatte ich erwähnt? Keine Fehler mehr drin.
 
… Der Einbruch auf unter 14 Volt war in dem Moment als die SBC pumpte.



Ansonsten war während der Fahrt immer ein Flacker zwischen 14.1 und 14,2 an der Ampel 14,0 auf 14,1 zu sehen
Die kurze Momentaufnahme ist
unauffällig - ganz normal.

Beobachte die KI-Bordspannungsanzeige, ob sie z.B. bei Drehzahlanhebung nach Warmstart oder sonstig während der Fahrt wieder auffällig ist.

Alles was zwischen 13…14V pendelt ist ok.
 
Nein, ist noch nicht da. Rechne auch nicht vor Morgen damit.

Die schalterei ist extrem Schei….. irgendwie ein wildes hin und her. Hab schon kein Bock mehr auf diesen Mist und auch keine Lust damit noch zu fahren. Aber mit zwei kleinen Kids gehts nicht ohne.

Im Profil S ist das schalten richtig grottig. Gang 1 und 2 wiwswn scheinbar nicht wie sie schalten sollen. Im Profil C geht es einigermaßen. Aber abruptes Abbremsen und beschleunigen macht weder in S noch C Spass
 
Zuletzt bearbeitet:
@coca-light

kurze Rückmeldung. Heute kam der LMM und direkt eingebaut und ne Probefahrt. Es war sofort zi merken, das Schaltverhalten ist völlig anders. Erst dachte ich, scheisse, hat nix gebracht, aber nacjdem ich heute win pasr mal unterwegs war, merkte man, dieses wilde hin und her war weg. Je länge ich fuhr, unso besser wurde es.

Die Drehzahl geht deutlich schneller runter. Wenn man kurz nach Motorstopp startet, braucht er länger, aber wenn man aber 10 Minuten später startet, dann geht die Drehzahl recht schnell runter.

Dass dieses Ding soviel ausmacht, hötte ich nicht für möglich gehalten
 
@coca-light

So, was neues.

Ich habe gestern die Batterie zum Laden abgeklemmt. Heute morgen dann. genau der gleiche Scheiss wie vor dem Umbau des LMM.

Ausgelesen und dann das…(siehe Foto)

Habe dann diese Fehler gelöscht. Und jetzt scheint es erstmal wieder zu laufen.

Ich glaube mittlerweile, dass ich ein Sam Problem habe. Denn den Fehler Sam Beifahrer hatte ich schomal.
 

Anhänge

  • IMG_1198.jpeg
    IMG_1198.jpeg
    364,8 KB · Aufrufe: 40
Drehzahl ist wieder der gleiche Mist. Sackt zwar schneller ab, hänht aber mwist bei 1000 und dann in zwri Stufen auf ca 900 dann 800

Vom Schaltverhalten würde ich erstmal sagen, gehts.

Vielleicht doch nochmal die DK tauschen? Man könnte die ja Durchmessen, aber dann müsste sie eh raus….
 
@coca-light

Moin,

sag mal, kann das vielleicht am Kurbelwellensensor liegen???
 
Thema: Leerlaufdrehzahl nach jedem Start zu hoch
Zurück
Oben