Motorumbau Mercedes 230 GE in 420 GE V8

Diskutiere Motorumbau Mercedes 230 GE in 420 GE V8 im M-, G-, GL-, GLK- & R-Klasse Forum im Bereich Mercedes-Benz; Liebe Forum-Gemeinde, ich habe in meinen G230 GE einen V8 Motor (M116) eingebaut und bin gerade bei der TÜV-Abnahme. Alles ist soweit OK, nur...

  1. #1 Micha.S.LP, 04.10.2018
    Micha.S.LP

    Micha.S.LP Frischling

    Dabei seit:
    04.10.2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Liebe Forum-Gemeinde,

    ich habe in meinen G230 GE einen V8 Motor (M116) eingebaut und bin gerade bei der TÜV-Abnahme. Alles ist soweit OK, nur bzgl. der Bremsanlage gibt es noch eine Unklarheit. Meines Wissens (und gemäß einiger Quellen, u. a. von Mercedes) gab es den Mercedes 500GE (Sonderserie) zu Beginn, d. h. 1993, mit Vollscheibenbremse an der Vorderachse. Ab 1994 (Modellpflege W463) dann mit innenbelüfteten Scheibenbremsen.

    Leider kann ich aber kein technisches Datenblatt finden, aus dem hervorgeht, dass die ersten 500GE Modelle mit Vollscheibenbremsen gebaut und ausgeliefert wurden.

    Falls hier jemand einen Tipp für mich hat, würde ich mich sehr freuen. Danke im Voraus! Michael [​IMG]
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

  3. #2 Thomas H, 05.10.2018
    Thomas H

    Thomas H Crack

    Dabei seit:
    27.12.2001
    Beiträge:
    3.266
    Zustimmungen:
    11
    Es gibt einen G500 BM463,302. der an der VA Massive Bremsscheiben hat.
    Dass ist bei Mercedes sogar im EPC dokumentiert.
    Da ist eine VA 730332 AL0/3 CS-1,45 drin, welche die Bremsscheibe A461 421 00 12 verbaut hat.
    Das ist die massive Ausführung der Scheibe.
    Bei einem BM460 od. 461er 230GE sind die selben Scheiben verbaut, bis zu bestimmten Endziffern der FIN.
    Danach sind dann Scheiben A460 421 01 12 verbaut, dass sind dann die Innenbelüfteten Scheiben.
    Es ist also von der Zählnummer der FIN abhängig, welche Scheibe da verbaut ist.
     
  4. #3 Micha.S.LP, 05.10.2018
    Micha.S.LP

    Micha.S.LP Frischling

    Dabei seit:
    04.10.2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Thomas,

    besten Dank! Das hilft mir wirklich sehr viel weiter! :-).

    Schönes Wochenende!

    Grüße,
    Michael
     
  5. #4 Micha.S.LP, 08.10.2018
    Micha.S.LP

    Micha.S.LP Frischling

    Dabei seit:
    04.10.2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Thomas,

    ich war heute mit Deinen Angaben bei Mercedes. Dort wurde mir gesagt, dass es die BM-Nr. mit Endung 302 so nicht gibt. Kannst Du vielleicht noch einmal nachschauen, ob Du Dich ggf. vertan hast? .... Oder können (wollen) sie aus irgendeinem Grund diese Nummer nicht finden....?

    Nochmals besten Dank im Voraus!

    Michael
     
  6. #5 coca-light, 09.10.2018
    Zuletzt bearbeitet: 09.10.2018
    coca-light

    coca-light Crack

    Dabei seit:
    05.03.2005
    Beiträge:
    9.755
    Zustimmungen:
    40
    Hallo Thomas und Michael,

    ein G500 Baumuster 463.302 ist mir nicht bekannt.

    Die angesprochene Sonder-Edition ist der
    500GE Station (lang) auf Basis des umgebauten 300GE > beide gleiches Baumuster (!)

    463.228 > 300GE mit M103.987
    463.228 > 500GE mit M117.965

    So wie ich EPC verstehe, hat der
    300GE keine belüfteten Bremsscheiben, jedoch der
    500GE ausschließlich belüftete Bremsscheiben > deshalb dort auch andere Felgen.



    Vorderachse 730.391 AL 0/3 C-1,3/4.857

    Vorderradbremse 300GE
    A460 421 00 12 bis VA R163868
    A460 421 01 12 ab VA R163869
    > beide NICHT gültig für Fahrzeuge mit belüfteten Bremscheiben

    Vorderradbreme 500GE
    A463 421 00 12
    > innenbelüftet

    Gruß
    Peter
     
  7. #6 Thomas H, 09.10.2018
    Thomas H

    Thomas H Crack

    Dabei seit:
    27.12.2001
    Beiträge:
    3.266
    Zustimmungen:
    11
    Im EPC gibt es das Baumuster.

    PS. Ich hatte auch Anteil am allerersten G mit V8 Motor, der Versuchsweise enstand, das war noch ein 460er Baumuster.
    Das war ein halbprivater G Umbau für Paris-Dakkar und der Fahrer war der selbe, der später auch den Papst fuhr und mir damals gut bekannt war.
    Es gab auch mal versuchsweise eine Handvoll G ohne Allrad und Verteilergetriebe, nur mit HA Antrieb.
    Die Serien V8 kamen später.

    PPS. Wenn man die VA auf Innenbelüftete Scheiben umrüstet, ist ja auch ein anderer Bremssattel fällig.
    Und ob der auf das Achgehäuse der jetzigen VA passt, das müsste man Testen.
    Wenn nicht ist auch ein Wechsel der Achsgeäuse R und L fällig.
     
  8. #7 coca-light, 09.10.2018
    coca-light

    coca-light Crack

    Dabei seit:
    05.03.2005
    Beiträge:
    9.755
    Zustimmungen:
    40
    Hallo Thomas,

    im aktuellen EPC habe ich nicht nachgeschaut.
    Ein 463.302 ist im alten EPC jedenfalls nicht gelistet.

    Hast Du einen Screenshot davon?


    Unabhängig davon, wenn ich es eingangs richtig verstanden habe, geht es Michael darum, dass der TÜV seinen 230GE/500GE-Umbau absegnet mit der serienmäßigen 230GE-Bremsanlage mit "normalen" Bremsscheiben.

    Bin kein Experte, aber nach meinen Recherchen gab es den offiziellen 500GE-Umbau seinerzeit nicht ohne die größere innenbelüftete Bremsanlage, siehe oben.

    Ehrlich gesagt, macht für mich die 230GE-Bremsanlage auch keinen Sinn, weil sie mit einem M117 schlichtweg überfordert ist, von daher kann ich den TÜV-Prüfer schon verstehen.

    Michael, welches Baumuster genau ist Dein 230GE ?

    Grüße
    Peter
     
  9. #8 coca-light, 09.10.2018
    coca-light

    coca-light Crack

    Dabei seit:
    05.03.2005
    Beiträge:
    9.755
    Zustimmungen:
    40
    Sehe ich auch so. Beim 463.228 500GE ist auch ein anderer Bremssattel angegeben.

    Die Achsschenkel und Naben (und was sonst noch alles nötig wäre) habe ich (noch) nicht verglichen, weil es Michael zunächst darum geht, dass er mit der Bestands-Anlage fahren darf, was, wie ich befürchte, der TÜV nicht absegnen wird.

    Grüße
    Peter
     
  10. #9 Micha.S.LP, 09.10.2018
    Micha.S.LP

    Micha.S.LP Frischling

    Dabei seit:
    04.10.2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Peter,

    Vielen Dank für Deine Bemühungen und umfangreiche Recherche! So wie es aussieht, muss ich meine Bremsanlage an der VA wohl doch auf innenbelüftete Scheiben umbauen, aber ich schau mir nochmal den 300 GE an.

    Alles Gute,
    Michael
     
  11. #10 Thomas H, 09.10.2018
    Zuletzt bearbeitet: 09.10.2018
    Thomas H

    Thomas H Crack

    Dabei seit:
    27.12.2001
    Beiträge:
    3.266
    Zustimmungen:
    11
    "ein G500 Baumuster 463.302 ist mir nicht bekannt."

    Tut mir leid, ein Tippfehler, BM 463.202 war gemeint!
    Irgendwie habe ich mich da irgenwie total vertan.
    Leider bin ich momentan im Urlaub und kann auch die Zeichnungen der Bremsscheiben nicht aufrufen, das geht nur am Geschäfts PC.
    Aber das scheinen auch Innenbelüftete Scheiben zu sein.
    Das beudet wohl einen Umbau mindestens der Bremsanlage.

    Wobei es wirklich interessant währe, welches Baumuster der 230GE hat!
    Ich pers. tippe ja da auf ein 461er Baumuster in Oliv.
     
  12. #11 Micha.S.LP, 09.10.2018
    Micha.S.LP

    Micha.S.LP Frischling

    Dabei seit:
    04.10.2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Sorry, Peter und Thomas,

    ich hatte Eure letzten Antworten gerade nicht mehr gelesen. Ja, wie oben gesagt, werden ich dann wohl umbauen müssen. Sicherheit geht dann doch vor! Schade nur, dass ich die komplette Bremsanlage. auch mit einem größeren Bremszylinder, neu gemacht habe, aber dann anscheinend die falsche. :-/
    Leider habe ich die Baugruppe meines GE 230 nicht zur Hand, aber ich schaue noch mal. Der TÜV-Prüfer möchte sich natürlich absichern, sagte aber auch, wenn es ein Fahrzeug mit ähnlicher Leistung (200 PS) mit Vollscheibenbremse vorne gegeben hat, er das ganze absegnen würde... Mal schauen - es bleibt spannend.

    Danke Euch!

    Schönen Abend,
    Michael
     
  13. #12 Micha.S.LP, 09.10.2018
    Micha.S.LP

    Micha.S.LP Frischling

    Dabei seit:
    04.10.2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    So, mein 230 GE hat das Baumuster 460.238 (war übrigens original froschgrün... ;-)), mit Vollschreibenbremse.

    @Thomas: Noch einen schönen Urlaub! Ich habe natürlich den Werdegang des 500 GE V8 recherchiert, und kenne auch die Anfangsgeschichte mit dem 460er Baumuster. Darauf hatte ich "gehofft". Schon toll, dass Du sozusagen "dabei" warst :-). Das BM 463.202 ist leider zu neu.

    Viele Grüße,
    Michael
     
  14. #13 coca-light, 09.10.2018
    coca-light

    coca-light Crack

    Dabei seit:
    05.03.2005
    Beiträge:
    9.755
    Zustimmungen:
    40
    Hallo Thomas, hallo Michael,

    OK, ich vergleiche später zuhause, sobald ich Zeit finde, ...

    Ich denke, es geht dem TÜV nicht ausschließlich nur um die Mehrleistung, sondern auch um das Mehrgewicht.
    Es nützt Dir ja nix, wenn die kleine 230GE-Bremse zu leicht überhitzt.
    Von daher (für mich) keine Überraschung, eher logische Konsequenz.

    Aus dem Bauch raus meine ich, dass das Bremsgerät (komplette Einheit an der Stirnwand) wahrscheinlich bleiben kann.
    Michael, was hast Du da jetzt konkret ersetzt und eingebaut (Teilenummer(n)?) und warum ein anderes / größeres Bremsgerät, wenn der Rest (noch) unverändert geblieben ist?

    Mal sehen, was EPC dazu hergibt.

    Bis später
    Peter
     
  15. #14 coca-light, 10.10.2018
    Zuletzt bearbeitet: 10.10.2018
    coca-light

    coca-light Crack

    Dabei seit:
    05.03.2005
    Beiträge:
    9.755
    Zustimmungen:
    40
    Kannst Du mir die FIN schicken?

    Es gab mehrere verschiedene Bremsgeräte und Hauptzylinder Kombinationen, je nach FIN ...

    Ideal wäre, wenn Du auch die Teilenummer vom jetzt verbauten Hauptzylinder und Bremsgerät hättest, damit sich das Ganze mit der G500-Anlage vergleichen lässt.

    Grüße
    Peter
     
  16. #15 Micha.S.LP, 10.10.2018
    Micha.S.LP

    Micha.S.LP Frischling

    Dabei seit:
    04.10.2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Peter,

    die FIN lautet 46023817025810.

    Der Original-Hauptbremszylinder war defekt und die Bremssättel vorne waren nur noch schwergängig und verrostet, so dass ich das Ganze auf den Stand von einem G350 Turbodiesel W463 vom Baujahr 93 umgebaut habe (größerer Hauptbremszylinder wg. höherer Bremskraft). Leider habe ich die Teilenummer nicht mehr....

    Die Bremssättel sind im Grunde gleich geblieben, außer dass es jetzt vorne Einkreis-Bremssättel sind. Der Bremskraftverstärker ist noch der originale vom W460.

    Beste Grüße,
    Michael
     
  17. #16 coca-light, 10.10.2018
    coca-light

    coca-light Crack

    Dabei seit:
    05.03.2005
    Beiträge:
    9.755
    Zustimmungen:
    40
    Hallo Michael,

    OK, das hilft schon weiter.

    Darf ich noch (aus reiner Neugierde) fragen, warum die Wahl auf den M116 fiel?

    Grüße
    Peter
     
  18. #17 Micha.S.LP, 10.10.2018
    Micha.S.LP

    Micha.S.LP Frischling

    Dabei seit:
    04.10.2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Peter,

    Aber gern - Danke für Dein Interesse! Also es war folgendermaßen:
    Als ich das Projekt gestartet habe, war ich auf der Suche nach einem kompletten Auto. Das erste Spendenfahrzeug war ein 380 SEC, Motor (angeblich super), aber letztendlich nicht mehr zu retten, da die Steuerkette übergesprungen war. Das zweite war ein Mercedes W140 - der war mir dann aber zum Ausschlachten zu schade, den fährt mein Sohn heute ;-). Der dritte Spender war nach langer Suche ein 500er SE, aber leider nur mit 420er Motor, der aber zum Glück einigermaßen gut lief. Später habe ich leider feststellen müssen, da aufgrund defekter Öldusche die Nockenwelle eingelaufen war. Da war der Motor aber schon drin und die ersten Probefahrten bereits gemacht.

    Ich hätte eigentlich lieber einen 500er Motor gehabt, aber es hat sich halt nun so ergeben. Da ich das ganze in Eigenregie gemacht habe (bin kein Autoschlosser), bin ich jetzt froh, dass es bis jetzt gut geklappt hat - und das mit der Bremsanlage kriege ich auch noch hin.... ;-) Auf alle Fälle wird man bei einer solchen Aktion nicht dümmer! :05.18-flustered:

    Michael
     
  19. #18 coca-light, 11.10.2018
    coca-light

    coca-light Crack

    Dabei seit:
    05.03.2005
    Beiträge:
    9.755
    Zustimmungen:
    40
    So in der Art habe ich's mir schon gedacht, ... ;)

    Klasse Einstellung, Michael, meine Bewunderung hast Du auf jeden Fall!
    Ja, und das mit der Bremsanlage wirst Du auch noch hinbekommen ;)

    Brauchst es nicht bedauern, dass es kein 500er ist.
    Ein klassischer "kurzer" 460 mit V8 ist für sich schon ein Unikat und erst recht ein 420GE ;)

    Welche Lackierung hat er bekommen?
    Gibt's ein paar Fotos? (per PN...?) :)

    Zur 500GE Bremsanlage und den sonstigen Anders-Teilen schreibe ich später noch mehr - habe mir das Ganze jetzt erst Mal mit Deiner FIN im Vergleich angeschaut.

    Dein Bremsgerät kann vorerst bleiben.
    Werde heute Abend noch die Teilenummer(n) mit dem W463/G350-Hauptbremszylinder vergleichen - ich schätze, auch der wird bleiben können.
    Gut wär's trotzdem, wenn Du dessen Teilenummer noch auf einer Rechnung finden könntest (falls neu).

    Was mir nicht klar ist: Warum Einkreis?

    Was ich auch noch wissen müsste:
    > welche Felgengröße ist derzeit montiert? Die originale 5.5J x 16" H2 ?

    Bis später
    Peter
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Thomas H, 11.10.2018
    Thomas H

    Thomas H Crack

    Dabei seit:
    27.12.2001
    Beiträge:
    3.266
    Zustimmungen:
    11
    Ein kurzer G mit V8, mit welchem Getriebe?
    Da wirst sicher Probleme mit der Gelenkwelle Getriebe-Verteilergetriebe gehabt haben?
    Wenn mit den Gelenkwellen mal ein Problem hast, in Sachen Brummen, dann fang mit der zur VA an, dass ist die schlimmste.
    Ansonsten, falls da noch Abschmierbare Gelenke drin sind, immer schön durchschmieren bis frisches Fett austritt, verlängert die Lebensdauer, ist aber ein bisschen Sauerei.
    Auch falls du mal im Gelände warst, so Richtig in Dreck und Schlamm, auch die Gelenke durchschmieren, entfernt Dreck und eingedrungene Feuchtigkeit.
    Als Fett nur Lithiumverseiftes Mehrzweckfett verwenden, ohne Molykote Zusatz!
    Denn dieser Zusatz könnte der Tod der Gelenke sein.
    Bei den jetzigen Gs sind ja Wartungsfreie Wellen drin, die vielleicht für diese Salon Gs taugen, aber nicht für Gs, die auch mal ins Gelände gehen!
    Und Originale Gelenkwellen für Gs sind bei Mercedes sehr teuer!
     
  22. #20 coca-light, 11.10.2018
    coca-light

    coca-light Crack

    Dabei seit:
    05.03.2005
    Beiträge:
    9.755
    Zustimmungen:
    40
    Hallo Thomas :)

    463.202 ist mir leider auch nicht bekannt und EPC "weiß" dazu auch nichts ...

    Grüße
    Peter
     
Thema:

Motorumbau Mercedes 230 GE in 420 GE V8

Die Seite wird geladen...

Motorumbau Mercedes 230 GE in 420 GE V8 - Ähnliche Themen

  1. Verkaufe altes Mercedes Lenkrad

    Verkaufe altes Mercedes Lenkrad: Hallo zusammen, ich habe im Keller dieses schöne Lenkrad gefunden und würde gerne wissen von wann es ist und zu welchem Modell es gehört? Bei...
  2. Gebrauchte 500 GE - bitte um eure Einschätzung

    Gebrauchte 500 GE - bitte um eure Einschätzung: Hallo zusammen, seit Jahrzehnten im BMW Treff Forum habe ich mich heute mal in euer Forum angemeldet, um auch mal eine Frage loszuwerden. Lesend...
  3. Mercedes C-Klasse W 203 Türrahmendichtung

    Mercedes C-Klasse W 203 Türrahmendichtung: Bei meiner C-Klasse ist das Dichtgummi im Rahmen aufgeplatzt, wie kann ich dieses selbst auswechseln.
  4. CLK 230

    CLK 230: Liebe CLK Freunde, ich hatte im Sommer für meinen Clk 230 Cabrio, Baujahr 1999 hier angefragt das mein Benz Zündaussetzer im Stand und beim Fahren...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden