Phaeton - aus dem Vollen geschnitzt?

Diskutiere Phaeton - aus dem Vollen geschnitzt? im S-Klasse, CL, SL & Maybach Forum im Bereich Mercedes-Benz; Hab' vor kurzem den Test in der aktuellen AMS gelesen. Wenn die bei AMS nicht total spinnen, scheint das ein wirklich gutes Auto zu sein....

  1. George

    George Ölwechsler

    Dabei seit:
    18.03.2002
    Beiträge:
    1.307
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Hundertneunziger-Übergangsbüchse
    Hab' vor kurzem den Test in der aktuellen AMS gelesen. Wenn die bei AMS nicht total spinnen, scheint das ein wirklich gutes Auto zu sein. Besonders der Satz: "Die Karosserie wirkt bei forcierter Fahrweise auf sehr schlechten Straßen wie AUS DEM VOLLEN GESCHNITZT. Meine 203er haben schon nach wenigen Wochen angefangen zu knarzen, da fragt man sich ja schon warum VW das kann und Mercedes nicht. Auch die Qualitätsanmutung ist exzellent, da kann sich die S-Klasse wahrlich was von abschneiden.
    Aber zum Glück wurde der W221 vorverschoben auf 2004.
    Bemängelt hat man die schlechte Gewichtsverteilung (Vorderachs-Last = 1400kg Gesamtgewicht = 2420kg!!!!)
    Nur mit der Elektronik haben sie alle die gleichen Probleme, die Auslieferung des Phaeton wurde verschoben. Man hat die Leiterquerschnitte (aus Gewichtsgründen!?) zu weit reduziert.
     
  2. #2 Horst II, 12.07.2002
    Horst II

    Horst II Dieselfahrer

    Dabei seit:
    11.06.2001
    Beiträge:
    1.816
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mazda CX-5
    ... wie gut baut man ein Auto, wenn man 1.000.000 Autos gebaut hat ... und dann zu kleine Leitungsquerschnitte ...

    Gruß
    Horst
     
  3. #3 FGR240T, 12.07.2002
    FGR240T

    FGR240T Stammgast

    Dabei seit:
    24.05.2002
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    n/a
    ...
    interessant wird auch mal aus kaufmännischer Sicht der Wertverlust bei einem Neuwagen nach 3 Jahren...

    Ob der Phaeton da mal über 40% Restwert liegen wird ?
     
  4. Diego

    Diego Crack

    Dabei seit:
    14.02.2002
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    0
    Also VW-Fan bin ich ja eigentlich nicht. Aber was VW mit dem Phaeton auf die Räder gestellt hat, ist wirklich sehr beeindruckend. Vor allem der mit viel Liebe zum Detail eingerichtete Innenraum ist stimmig und sieht äußerst gediegen und edel aus. Dagegen wirkt die Innenraumgestaltung der S-Klasse (W220 Pre-Facelift) IMHO eher wie die Luxus-Version eines Ladas, irgendwie drittklassig. Beim W220 wurde an zu vielen Details viel zu offensichtlich eingespart.

    Grüße
    Diego
     
  5. #5 Matthias, 12.07.2002
    Matthias

    Matthias Crack

    Dabei seit:
    09.08.2001
    Beiträge:
    2.989
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich bin auch kein VW-Fan, aber das Auto sieht sehr gut aus (im Innenraum natürlich :D ).
    Was mir jedoch absolut nicht gefällt ist dieses mickrige hängende Gaspedal (ich hasse hängende Gaspedale).
    Und dann die billige Mercedes-Kopie mit den Blinkern im Spiegel :confused: :confused: .
    Ansonsten ein sehr gutes Auto, was das sehbare anbelangt. Wie es unter dem Blech aussieht weiß ich nicht. Vielleicht nicht mehr so schön?
    Den AMS-Verbrauch von 17,3 Litern würde ich mal als sehr günstig bezeichnen, wenn man sieht, was für einen Motor der Phaeton hat und mit welchem Kapmfgewicht er sich abmühen muß.
    AMS schreibt "gute Fahrleistungen". Sind die bekloppt ? Das sind wohl eher peinliche Fahrleistungen :confused: . (0-200 km/h: 25,8 sek)

    Mfg
     
  6. Higgi

    Higgi Crack

    Dabei seit:
    12.07.2002
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    keines
    Hallo,

    meiner bescheidenen Meinung nach hat der Wagen ein ganz grosses Problem: Es ist ein VOLKSWAGEN!

    Ich frag mich ernsthaft wieviele Leute SO viel Geld für nen VW ausgeben werden!
    Die VW-Oberen hätten wohl besser dran getan eine eigenständige Luxusmarke a la Lexus (Toyota) zu gründen....
     
  7. George

    George Ölwechsler

    Dabei seit:
    18.03.2002
    Beiträge:
    1.307
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Hundertneunziger-Übergangsbüchse
    Das glaube ich nicht. Wenn der Phaeton wirklich so gut ist, wird das dem gesamten VW-Image zu gute kommen. Nach dem Motto: "Ich fahre jetzt Passat, ein kleiner Phaeton".

    Toyota (oder Lexus) vergleiche ich gern mit Lada. Sehr zuverlässig durch kopieren und technischen Rückstand (bloss keine Innovation). Da ist mir ein Mercedes lieber, der vielleicht häufiger kaputt geht, aber wenn er funktioniert (was er die meiste Zeit tut) Höchstleistungen vollbringt.
     
  8. Higgi

    Higgi Crack

    Dabei seit:
    12.07.2002
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    keines
    Das mag natürlich sein!
    Oder aber alle VW Fahrer fluchen weil der Konzern viel Geld in was neues investiert hat aber die Massenmodelle wie Golf weiterhin an Zuverlässigkeit missen lassen (hab ich zumindest schon öfter in AMS gelesen...).

    P.S. Natürlich ist Mercedes "The one and only!"
     
  9. #9 Otfried, 15.07.2002
    Otfried

    Otfried Moderator

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    11.224
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    "Artgerechte Haltung"
    O
    Hallo Georg,

    das kann ich persönlich nun nicht nachvollziehen. Ich fahre einen V 220.173 {="langer" W 220} BJ/EZ 9/99 und kann mich bei diesem Fahrzeug nicht über die Verarbeitung oder Geräusche zu beschweren. Von der Karoserieverarbeitung ist dieses Modell mit meinen W 124.036 gleichzusetzen. Das Fahrverhalten ist bei einer Gewichtsverteilung von 46%/54% auch auf Strecken wie der NBR Nordschleife gut, sofern man ein solches Fahrzeug überhaupt wegen seiner Kurvenfreudigkeit aussucht. Auf der Autobahn ist die Gewichtsverteilung jedoch zu vernachlässigen, zeigt beim Phaeton jedoch das Gewicht des W 12 in Verbindung mit den für den VA Antrieb nötigen Getriebe und Differentialbauteilen und der Kraftabnahme für die HA.
    Interessieren würde mich der unakzeptable Verbrauch in Realität. Noch mein alter W 124 "bügelt" den Phaeton weg – bei einem verbrauch von 12 Litern, für meinen V 220 hat AMS einmal 15,9 Liter angegeben.
    Vom Design des Fahrzeuges her und der Uhr in der Mitte ist VW leider "abkupfern" gegangen. Meine Meinung zur "Heckansicht" schrieb ich ja bereits. Insgesamt der Versuch, in Deutschland wenig bekannte und nicht gekaufte Designvorstellungen von Zagato neu aufzuwärmen. Ob der W 12 in dieser Karosserie letztendlich vollgasfest ist bleibt abzuwarten.
    [​IMG]
    [​IMG]

    @ FGR240T,

    aus kaufmännischer Sicht eine gute Frage. Ohne die Qualität zu berücksichtigen genügt alleine das Image "VW" um den Preis zu "drücken". Ich sehe den Wagen unter diesen Gesichtspunkten hinter Audi/BMW/DCX auf dem "Level" japanischer Produkte wie dem Lexus. Imagehebend würde jedoch wirken, wenn Schröder Kanzler bleibt und den Phaeton als "Kanzlerwagen" wählt – für DCX Fans egal – der andere Kandidat wählt den BMW 750 ;).
     
  10. #10 Julian-JES, 16.07.2002
    Julian-JES

    Julian-JES JESMB

    Dabei seit:
    18.10.2001
    Beiträge:
    11.652
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    C451
    Ich würde den Kanzler wählen der MAYBACH fährt

    :D
     
  11. #11 panicman, 16.07.2002
    panicman

    panicman Crack

    Dabei seit:
    14.05.2002
    Beiträge:
    739
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    w211.026 tealitblau
    Wen ? Westerwelle ?

    oder wer hat sich schon für den maybach ge-outed .
     
  12. #12 Julian-JES, 16.07.2002
    Julian-JES

    Julian-JES JESMB

    Dabei seit:
    18.10.2001
    Beiträge:
    11.652
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    C451
    nee bis jetzt gibt es noch keinen der den Maybach als dienstfahrzeug nehmen würde.

    Ich glaube, dass würde der Steuerzahler auch nicht gerne sehen.
     
  13. George

    George Ölwechsler

    Dabei seit:
    18.03.2002
    Beiträge:
    1.307
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Hundertneunziger-Übergangsbüchse
    @ Otfried:
    Nun ja, W220 bin ich bis jetzt nur gefahren wenn sich die Kunden über Macken beschwert haben (Bei den verwöhnten Benz-Fahrern sind das meistens Geräusche).
    Andererseits ist der W203 natürlich ein ganz anderes Auto als der W220. Klappern tut er nicht, aber bei Kopfsteinpflaster knarzt und knackt es im Innenraum ganz schön (Es ist schon der Zweite).
    Qualitätsanmutung W220 vs. Phaeton:
    Der W220 hat keine wirklichen Verarbeitungsmängel im Innenraum, aber der Unterschied zum Phaeton ist gewaltig. Da passt einfach alles, die Metallscharniere der vier Mittelarmlehnen, der enge Spalt zwischen Türverkleidung und Armaturenbrett, die Sitzverkleidung...). Alles total sinnlos, aber irgendwie schön. Meiner Meinung nach macht der W211 im Innenraum schon einen wertigeren Eindruck als der W220. Den W140 kann man nicht vergleichen, er stammt aus der "Pre-Haptik Ära".
    Und der hohe Verbrauch ist zwar ärgerlich, aber in dieser Klasse nicht wirklich wichtig.
    Eher schon das hohe Gewicht, auch beim W140 litt darunter die Langzeitqualität (z.B. Achsen und Lager).
    Was ich schon immer mal Fragen wollte: Warum fährt man S500 und nicht S600? Spielt der Mehrpreis des Zwölfzylinders in dieser Klasse noch eine Rolle? (sowieso >100.000Euro).


    Zum Maybach:
    Ich würde es begrüßen, wenn der Kanzler dieses Auto fahren würde. Der Kanzler ist als Staatschef die Repräsentationsfigur der "Autobauer-Nation" Deutschland. Selbstverständlich muss er dann auch das Spitzenmodell deutscher Baukunst fahren. Die Kosten sind da nebensächlich (und für jeden einzelnen Steurzahler auch nicht wirklich hoch).
     
  14. tyler

    tyler alter Hase

    Dabei seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    SLK
    Die Qualität, die ein Press-Fahrzeug hat, wird nie ein Kunde bekommen. Deswegen belächel ich auch immer solche Test einwenig. Weil das Auto welches die Press vom Werk bekommt immer eine viel bessere quali ist als ein Kundenfahrzeug.
    Es wird nix dem zufall uberlassen und alles 3 geprüft. z.B die Motoren waren vorher auf dem Leistungsprüfstand, maximale Dämmmung und und....so ein Auto wie es die Presse bekommt würde ich auch gerne mal bekommen dann hätte Mercdes auch nicht mehr die Probleme mit der Qualität....
     
  15. #15 Julian-JES, 16.07.2002
    Julian-JES

    Julian-JES JESMB

    Dabei seit:
    18.10.2001
    Beiträge:
    11.652
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    C451
    JO so sehe ich das auch,

    Deutschland braucht den MAYBACH 62 als Kanzlerauto!

    Sieht einfach besser aus wie so ein VW.

    Die Quenn fährt ja auch kein Rover 75!!!
     
  16. #16 Matthias, 16.07.2002
    Matthias

    Matthias Crack

    Dabei seit:
    09.08.2001
    Beiträge:
    2.989
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    > Was ich schon immer mal Fragen wollte: Warum fährt man S500
    > und nicht S600? Spielt der Mehrpreis des Zwölfzylinders in
    > dieser Klasse noch eine Rolle? (sowieso >100.000Euro).

    Ganz einfach: Den 600er gibt es nicht kurz (Radstand)! Das war der Hauptausschlag für den 500er, der 55er hatte eine zu lange Lieferzeit.
    Was den Preis betrifft: So viel Unterschied zwischen einem S500 mit all den Extras, die der 600er serienmäßig hat, und einem 600er ist da nicht. Eher im Gegenteil, wenn man so rechnet, lohnt sich der 600er.
    Aber dann muß man auch einen V12 mögen. Ich mag eher V8. Die finde ich optimal.

    Noch mal zum Phaeton: Was den Benzinverbrauch anbelangt finde ich, daß der nicht so hoch ist. Man muß das auch mal so sehen. Der Phaeton wiegt >2400 kg und hat einen großen W12-Motor. Zusätzlich wurde er noch von AMS-Testern "getestet", d.h. ständig Vollgas. Im Alltag wird der sicher auch so an die 13-15 Liter verbrauchen. Setzt man das mal in Relation zu kleinen Kisten, z.B. Lupos, die auch 7-9 Liter verbrauchen, ist das doch wieder sehr günstig. Absolut gesehen ist der Verbrauch hoch, das stimmt.

    Und noch eine kleine Abschweifung: Mir kommt das Heck des neuen Audi A8 auch irgendwie bekannt vor. Ich weiß aber nicht, wo ich das schon mal gesehen habe. Aber soviel ist sicher, es war nicht bei einem Audi. Möglicherweise ein klein wenig Aston-Martin ? Ich komme da gerade nicht drauf.


    Mfg

    P.S.: Queen in Rover: "I'm not amused" :D :D :D
     
  17. George

    George Ölwechsler

    Dabei seit:
    18.03.2002
    Beiträge:
    1.307
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Hundertneunziger-Übergangsbüchse
    @tyler
    Vielleicht wird diese Selektierung wirklich praktiziert, aber AMS hat bei dem Phaeton unter "Mängel am Testwagen" die schief eingepasste Beifahrertür bemängelt. Das klingt nicht nach extremer Qualitätskontrolle.
    Auch konnte ich keine Verarbeitungsunterschiede zwischen "Austellungs-Benzen" (W203) und meinen späteren C-Klassen feststellen.
    Im Forum wurde schon mehrmals von Geräuschen im Armaturenträger beim W211 auf Probefahrten geredet, die späteren Besitzer konnten das bei ihren Privat-Fahrzeugen nicht bestätigen.
    Wenn also eine Selektierung stattfindet betrifft das nur manche Hersteller oder in geringem Umfang.
     
  18. #18 Matthias, 16.07.2002
    Matthias

    Matthias Crack

    Dabei seit:
    09.08.2001
    Beiträge:
    2.989
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    wegen der Selektierung: Die Ford-Leute machen so etwas. AMS hat mal darüber berichtet, daß man bei Einführung des neuen Mondeo am Motor Zettel oder so was gefunden hat, woraus ersichtlich wurde, daß man extra gute Motoren verwendet hat. Die haben sich nämlich gewundert, daß die Motoren in ihren Tests so gut gehen und wohl neugierig geschaut mit o.g. Ergebnis.
     
  19. R230

    R230 Crack

    Dabei seit:
    25.02.2002
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    *
    @Matthias
    Hatte Otfried schonmal angemerkt:
    Heckansicht = Quattroporte
    Ist auch höchst einleuchtend!

    @all
    Habe gestern mit einem mir sehr gut bekannten VW Partner gesprochen und ein bißchen über den Phaeton gelästert!
    Unter anderem ließ ich fallen, daß ich nach dieser dollen Werbeaktion nichts mehr gehört habe vom Konzern!
    Naja er meinte jedenfalls, daß das wohl daran läge, daß dort eine Probefahrt versprochen wurde und diese derzeit entgegen der Planung nicht möglich ist, da keine Fahrzeuge an die Händler rausgegeben werden (Es gibt ausnahmen, große Händlerketten haben tlw. Vorstellungen für Flottenkunden gemacht - dort wurde ein Fahrzeug geliefert, jedoch immer mit der strengen Auflage die Kunden nicht mit dem Auto fahren zu lassen - dies wurde wohl auch kontrolliert - da haben sich einige Händler blamiert) da die nich nicht reif für den Endverbraucher seien! Daher wüßte man im Marketing nicht wie man reagieren solle und hat alles weitere wohl erstmal auf Eis gelegt! Meiner meinung nach Marketingtechnischer Schwachsinn, der alle vorangegangenen Aktionen im Nachhinein in der Wirkung auf null tendieren lassen!
    Naja jedenfalls meinte er der Phaeton wäre wohl eine Perfekte Designstudie - mehr hätte daraus allerdings nicht werden sollen - besonders im Hinblick auf den A8! Eine Meinung die ich eigentlich sehr gut verstehen kann!

    Olli
    Im übrigen kosten die Nebellampen im "kleinen" Phaeton Aufpreis - lustig, oder? Ist wie beim Golf :-)
     
  20. #20 Julian-JES, 17.07.2002
    Julian-JES

    Julian-JES JESMB

    Dabei seit:
    18.10.2001
    Beiträge:
    11.652
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    C451
    Die haben auch Probs beim Zusammenbauen !!!

    Bauen nämlich am Tag nur 18 statt den geplanten 25 !

    Tja ich glaube die monteure sind nervös wenn in der Gläsernen Fabrik ihnen jeder über die Schulter guckt.

    ;-)

    :)
     
Thema:

Phaeton - aus dem Vollen geschnitzt?

Die Seite wird geladen...

Phaeton - aus dem Vollen geschnitzt? - Ähnliche Themen

  1. W124 E500 keine volle Leistung

    W124 E500 keine volle Leistung: Hallo Leute, Ich habe ein problem mit meinem E500 W124 Baujahr 93 mit original 130.000 km gelaufen, wie bekannt ist muss man bei gewissen...
  2. Totalausfall nach vollem Linkseinschlag

    Totalausfall nach vollem Linkseinschlag: Ich fange mal mit meinen Problemen an. Also nur wenn ich das Lenkrad ganz nach links, bei langsamer Fahrt fest einschlage und anhalte passiert es...
  3. car2go nennt fünf wichtige Punkte zum autonomen, voll elektrischen Carsharing der Zuk

    car2go nennt fünf wichtige Punkte zum autonomen, voll elektrischen Carsharing der Zuk: car2go als der Pionier im Carsharing hat fünf entscheidende Punkte für das autonome und voll elektrische Carsharing in der Zukunft...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden