W203: Infrarotschluessel defekt

Diskutiere W203: Infrarotschluessel defekt im Forum C-Klasse, CLC & 190er im Bereich Mercedes-Benz - W203: elektronischer Schluessel defekt Hallo, Eine Frage, ueber Nacht folgender Fehler am Infrarotschluessel: a, Fahrzeug und Kofferraum kann...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Tipp

Ron47 schrieb:
Schlüssel meiner Holden litt sehr unter ständigem Fallalie und Fallala!
Habe vor 40 Jahren mal Elekromechaniker gelernt, Werkzeug noch vorhanden!
Vielleicht kann ich 2.Schlüssel mit Hilfe dieser Anleitung retten!
:hello:
Herzlichen Dank Reinhold
Hallo Reinhold :hello:

Die Suchfunktion ist doch klasse, oder?! ;)


Grüße
Peter
 
mißlungene Reparatur W203-Schlüssel

:hello: Herzliche Dank an Heidi und Weltbild für die fantastischen Beschreibungen und Abbildungen zur Reparatur eines W203-Schlüssels. Habe anhand der Beschreibungen und Abbildungen den Schlüssel auseinanderbauen können. Öffnungs- und Schließmechanismus mit Hilfe des Schlüssels funktionierten - nur nicht der Startvorgang.
Leider flog die Transponderspule im Schlüsselgehäuse herum, war also an 3 Stellen abgerissen. Weil die Drahtenden an der Spule zu kurz waren, konnte Reparatur nicht durchgeführt werden -SCHADE.

:confused: FRAGE: Kann man Transponderspule nachkaufen???

Gruß Ron47
 
Neue Anleitung für Schlüsseldemontage

Anleitung zum Öffnen eines W203.045-Schlüssels
- siehe Abbildung -

1. geriffelten Schieber (Entriegelung) zur Seite bewegen,
2. mechanischen Schlüssel herausziehen,
3. Batteriefach herausziehen
4. Haken vorsichtig hereindrücken,
5. Platine vorsichtig herausziehen,
6. ggf. Transponderspule neu befestigen
7. ggf. Transponderspule mit Heißkleber auf Platine kleben

ALLE ANGABEN SIND OHNE GEWÄHR!!!
 

Anhänge

  • MB-Schlüssel-Demontage01.jpg
    MB-Schlüssel-Demontage01.jpg
    37 KB · Aufrufe: 710
he2lmuth schrieb:
Hallo,

02.2001: Kein dritter Schlüssel beim Neuwagenkauf :)

Aha, sehr interessant! Mein 203.035 EZ 11/2000 (Mj. 2001) muss diesen flachen Schlüssel also noch haben?! Oder etwas doch nicht?

Hm, ich habe von meinem Händler allerdings nur die zwei Funkschlüssel bekommen und auf Nachfrage hieß es, das es den beim 203 gar nicht mehr gab.

Wirklich interessant, sehr interessant... Dann sollte ich wohl mal mit dem Erstbesitzer reden (ich bin der zweite Besitzer) wo denn dieser Schlüssel hingekommen ist. Nicht das es hinterher ggf. Probleme bei der Versicherung geben kann...

Witziger weise hat mein Vater bei seinem 203.061 (EZ 11/2003, auch 1. Hand) ein wahres Schlüsselmeer an Funkschlüsseln (kein Flacher wie beim 202 üblich) übergeben bekommen, nämlich derer sechs! :eek: :eek: :eek: Wie viele Schlüssel kann man eigentlich auf das EZL einlernen?
 
Der 3.Schlüssel ist Ende 1999 entfallen,wohl aus Kostengründen.Kann aber auf Wunsch immernoch bestellt werden.

Im ganzen können 24 Schlüssel angelernt werden wovon aber immer nur 8 Stück aktiv sein können,dies kann mit jeder Stardiagnose überprüft werden.

Gruss D2B
 
D2B schrieb:
Der 3.Schlüssel ist Ende 1999 entfallen,wohl aus Kostengründen.Kann aber auf Wunsch immernoch bestellt werden.

Im ganzen können 24 Schlüssel angelernt werden wovon aber immer nur 8 Stück aktiv sein können,dies kann mit jeder Stardiagnose überprüft werden.

Gruss D2B

Vielen Dank!

Dann bin ich ja erleichtert und brauche den Vorbesitzer nicht nochmal stören.

Hm, 24 Schlüssel im ganzen und 8 maximal aktiv, also könnte Vatter sich ja noch zwei besorgen. -Dann hätte er für jeden Tag der Woche einen Schlüssel :D ...der achte wäre dann für Feiertage gedacht...


Ach so was mich noch interessiert, gibt es eigentlich nur noch den Design-Schlüssel (also den Chrom-Schlüssel) wenn man sich einen Zusatz- oder Ersatzschlüssel holt oder bekommt man auch noch die dezenetere Vorgängervariante (die mir besser gefällt)?
 
Matthias schrieb:
Das hier spuckt die Suche auch noch aus...
C´est interessante!

Hab jetzt kurz mal auf der "Russischen Seite" ;) geguckt. Die Spuckt für mein Fahrzeug folgende Codes aus : 008, 904, 260, 550, 580, 673, 753, 801, 926, 988.

Allerdings nicht, besagten Code 026 den man in deinem Verweis findet. Hm, sollte ich mir doch Sorgen machen? Da ich jetzt keine Lust mehr hab zum Auto zu gehen, schaue ich morgen mal in die Datenkarte, vielleicht hilft die ja weiter... :confused:
 
So, nun habe ich es gefunden.
Der 3. Schlüssel entfiel bei Fahrzeugen ab Produktionsdatum 01.12.2000.
In den USA und Japan entfiel der flache Reserveschlüssel ab Modelljahr 2002.
 
Matthias schrieb:
So, nun habe ich es gefunden.
Der 3. Schlüssel entfiel bei Fahrzeugen ab Produktionsdatum 01.12.2000.
In den USA und Japan entfiel der flache Reserveschlüssel ab Modelljahr 2002.

Danke, das ist doch mal eine Aussage! Heißt, mein Fahrzeug muss definitv so einen flachen Schlüssel haben.
 
nicht nur "kann"

E.D. schrieb:
... Dann sollte ich wohl mal mit dem Erstbesitzer reden (ich bin der zweite Besitzer) wo denn dieser Schlüssel hingekommen ist. Nicht das es hinterher ggf. Probleme bei der Versicherung geben kann...

Nicht nur "kann" !

Sondern Du "wirst" definitiv Probleme mit der Versicherung bekommen, sollte das Fahrzeug jemals gestohlen werden.

Ob das nun wahrscheinlich ist, ist wieder was anderes.



Gruß
Peter
 
E.D. schrieb:
Ach so was mich noch interessiert, gibt es eigentlich nur noch den Design-Schlüssel (also den Chrom-Schlüssel) wenn man sich einen Zusatz- oder Ersatzschlüssel holt oder bekommt man auch noch die dezenetere Vorgängervariante (die mir besser gefällt)?

Hallo Emanuel,
es gibt nur noch den Chromschlüssel,es sei denn Dein :) hat noch so einen alten Rohling auf Lager oder besorgt ihn von einer anderen NL/VT. Je länger Du wartest je geringe ist die Chance den alten noch zu bekommen.

p.s. eine definitive Auskunft über die tatsächliche Anzahl der Schlüssel für Dein Fzg.kann Dir nur Deine NL/VT geben (wie D2B schon schrieb im EZS oder in der Dokumentation vom Fzg.)
 
Hallo Heidi,

vielen Dank für Deine Antwort. Finde das ja ein bischen doof, das der alte Rohling ausläuft und es eigentlich nur noch den, mir persönlich viel zu sehr auftragenden, Chrom-Schlüssel gibt. Aber da ich mit meinen zwei völlig ausreichend bedient bin, werde ich da vorerst kein Geld in einen neuen Zusatzschlüssel investieren.

Den Weg zum Händler werde ich nächste Woche eh machen, wegen einer neuen Türdichtung und dem "Öl-Stopp-Stecker" für den Magnetschalter an meinem M111. Auf gleichem Weg kann ich dann, den flachen Schlüssel einfach ausprogrammieren lassen. Dann bin ich in jedem Fall auf der sicheren Seite.

Mal etwas OT gefragt, besteht überhaupt noch die Möglichkeit das z.B. mein Schlüssel bei irgendeinem anderen Mercedes auch funktioniert. Warum die Frage? Mir kam in den Sinn, das frührer, so vor knapp 20 Jahren (ja lang, lang ist's her :D ), mein Nachbar einen Opel Kadett hatte und dessen Zündschlüssel zufälligerweise bei einem anderen Kadett in der Nachbar-schaft passte. Heute ist dach sicher nicht mehr möglich, oder?
 
Gehäuse defekt

Hallo zusammen,

seit gestern geht auch der Schlüssel meiner Frau (mit der grauen Entriegelung) teils nicht mehr. Fahrzeug läßt sich starten und auch zuschliessen aber eben nicht auf. Habe ihn heute (danke Heidi für die Beschreibung) auseinander gebaut und festgestellt daß es nur das Gehäuse selbst kaputt ist. Die Platine scheint in Ordnung zu sein. Weiß nicht so recht wie ich´s beschreiben soll, ich versuch´s: im Gehäuse selbst sind zwei so kleine Teile drin die beim Drücken auf die Auf/Schließtasten nach innen auf die Druckknöpfe drücken und die sind irgendwie herausgebrochen. Wie gesagt, da die Elektronik i.O. zusein scheint, wäre es möglich nur das Schlüsselgehäuse zu kaufen und dort dann die Platine reinstecken? Bekomme ich so was beim MB und was kostet es etwa? Wäre für Hilfe sehr dankbar, sonst bleibt ja nur noch der Weg neuen Schlüssel zu kaufen und das wiederrum finde ich ein bisschen argteuer für im Endefekt "nur" ein defektes Gehäuse.
 
Gregi schrieb:
Hallo zusammen,

seit gestern geht auch der Schlüssel meiner Frau (mit der grauen Entriegelung) teils nicht mehr. Fahrzeug läßt sich starten und auch zuschliessen aber eben nicht auf. Habe ihn heute (danke Heidi für die Beschreibung) auseinander gebaut und festgestellt daß es nur das Gehäuse selbst kaputt ist. Die Platine scheint in Ordnung zu sein. Weiß nicht so recht wie ich´s beschreiben soll, ich versuch´s: im Gehäuse selbst sind zwei so kleine Teile drin die beim Drücken auf die Auf/Schließtasten nach innen auf die Druckknöpfe drücken und die sind irgendwie herausgebrochen. Wie gesagt, da die Elektronik i.O. zusein scheint, wäre es möglich nur das Schlüsselgehäuse zu kaufen und dort dann die Platine reinstecken? Bekomme ich so was beim MB und was kostet es etwa? Wäre für Hilfe sehr dankbar, sonst bleibt ja nur noch der Weg neuen Schlüssel zu kaufen und das wiederrum finde ich ein bisschen argteuer für im Endefekt "nur" ein defektes Gehäuse.


Bei Mercedes bekommst Du meines Wissens nur komplette Rohnlinge, welche sich in einem Rahmen von rd. 150 € bewegen. Sprich nur einen neuen, kompletten Schlüssel.

Ein Gehäuse ist wohl am einfachten über das große int. Auktionshaus zu erwerben. Dort wo gern damit geworben wird das dieser Schlüssel "auch Garantiert unbeschrieben" ist und sich "ganz einfach in jeder MB Werkstatt anlernen" lässt ;) .

Wenn Du dort günstig einen solchen ergatterst, dann könntest Du das Gehäuse umbauen...
 
E.D. schrieb:
Bei Mercedes bekommst Du meines Wissens nur komplette Rohnlinge, welche sich in einem Rahmen von rd. 150 € bewegen. Sprich nur einen neuen, kompletten Schlüssel.

Ein Gehäuse ist wohl am einfachten über das große int. Auktionshaus zu erwerben. Dort wo gern damit geworben wird das dieser Schlüssel "auch Garantiert unbeschrieben" ist und sich "ganz einfach in jeder MB Werkstatt anlernen" lässt ;) .

Wenn Du dort günstig einen solchen ergatterst, dann könntest Du das Gehäuse umbauen...

Hallo Emanuel,

danke dir für die Auskunft. Das mit MB habe ich auch so befürchtet. Bei e-bay auch schon nachgeschaut. Sind´s zu Zeit nicht viele drin, eine Auktion läuft erst in vier Tagen aus, na hoffentlich gewinne ich sie dann auch :D
 
Gregi schrieb:
Hallo zusammen,

seit gestern geht auch der Schlüssel meiner Frau (mit der grauen Entriegelung) teils nicht mehr. Fahrzeug läßt sich starten und auch zuschliessen aber eben nicht auf. Habe ihn heute (danke Heidi für die Beschreibung) auseinander gebaut und festgestellt daß es nur das Gehäuse selbst kaputt ist. Die Platine scheint in Ordnung zu sein. Weiß nicht so recht wie ich´s beschreiben soll, ich versuch´s: im Gehäuse selbst sind zwei so kleine Teile drin die beim Drücken auf die Auf/Schließtasten nach innen auf die Druckknöpfe drücken und die sind irgendwie herausgebrochen. Wie gesagt, da die Elektronik i.O. zusein scheint, wäre es möglich nur das Schlüsselgehäuse zu kaufen und dort dann die Platine reinstecken? Bekomme ich so was beim MB und was kostet es etwa? Wäre für Hilfe sehr dankbar, sonst bleibt ja nur noch der Weg neuen Schlüssel zu kaufen und das wiederrum finde ich ein bisschen argteuer für im Endefekt "nur" ein defektes Gehäuse.

oder mal direkt beim Hersteller nachfragen......feste drücken
 
Gregi schrieb:
Hallo Emanuel,

danke dir für die Auskunft. Das mit MB habe ich auch so befürchtet. Bei e-bay auch schon nachgeschaut. Sind´s zu Zeit nicht viele drin, eine Auktion läuft erst in vier Tagen aus, na hoffentlich gewinne ich sie dann auch :D

2 Tage 15 Stunden ,sieht aber schon sehr verbraucht aus
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: W203: Infrarotschluessel defekt
Zurück
Oben