Nochmal: Qualität bei MB

Diskutiere Nochmal: Qualität bei MB im E-Klasse & CLS Forum Forum im Bereich Mercedes-Benz; Folgendes habe ich heute an Mercedes-Benz geschrieben: "Ich bin sehr besorgt um den guten Ruf der Marke Mercedes-Benz im Bereich Qualität. Ich...

  1. Edward

    Edward Frischling

    Dabei seit:
    29.03.2002
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mercedes-Benz 190D
    Folgendes habe ich heute an Mercedes-Benz geschrieben:

    "Ich bin sehr besorgt um den guten Ruf der Marke Mercedes-Benz im Bereich Qualität. Ich hatte gehofft, daß die spürbare Qualitätsabnahme der letzten Jahre bei Mercedes-Benz-Fahrzeuge mit der Einführung der neuen E-Klasse ein Ende hat. Aber leider wurde auch hier wieder stark gespart. Dies entnehme ich zum einen aus der Presse, wo in vielen Autozeitschriften die neue E-Klasse hinter ihren Mitbewerbern im Bereich Verarbeitung/Qualität stand. Zum anderen aus meiner eigenen Erfahrung nach einer eintägigen Test-und Probefahrt. Hierbei mußte ich feststellen, das die geäußerten Thesen in der Presse gerechtfertigt waren. Es war eine große Enttäuschung für mich, denn ich hatte wirklich an eine spürbare Verbesserung geglaubt.

    Hier einige Mängel am Testwagen (E 270 CDI): Blinker im Spiegel stand unter Wasser, Griff der Kofferraumbodenabdeckung schon abgebrochen (Auto hatte 300km runter, ich war der zweite, der ihn zum Test hatte), Knistergeräusche aus dem Armaturenbrett, Aschenbecherklappe hang fest, Sitzbezüge waren schlecht geschnitten und wellten sich, Bauteile im Interieur sehr paßungenau, billig wirkende Materialen im Innenraum (z.B. Leuchtkonsolen am Dachhimmel, Sitzverschalung, Handschuhfach usw.), Blech im Motorbereich klapperte bei niedrigen Drehzahlen, Haube vorne ungenau eingepaßt, unterschiedlich Spaltmaße usw. Insgesamt für mich eine unglaubliche Enttäuschung.

    Als Mercedesfan (habe nie eine andere Marke gefahren) bricht langsam eine Welt zusammen, ich bin besorgt und schockiert. Mercedes-Benz, dieses Wort steht symbolhaft für Qualität wie kein anderes. Qualität ist der Kern der Marke, nichts beschreibt sie besser. Aber das ist Vergangenheit. Mercedes wird zunehmen zu einem Massenhersteller, immer mehr Autos mit immer schlechterer Qualität. Der Wendepunkt hätte jetzt kommen müssen, der gute Ruf der Marke ist jetzt wohl unaufhaltsam dahin. Dies kann man auch beim Einbruch der Marke bei der Auto Motor und Sport Qualitäts-Befragung sehen: hier ist Mercedes extrem stark abgestürzt und liegt nun erstmalig nicht an erster Stelle, eine Katastrophe. Das alte Image wieder aufzubauen, wird in der Form wohl nicht mehr möglich sein. Viele Leute sagen "Mercedes, das ist auch nicht mehr das, was es mal war". Und sie haben recht. Der "Mythos Mercedes", das ist vorbei, ein Stück Vergangenheit.

    Nichts hat mich seit der frühesten Kindheit mehr fasziniert, als Mercedes-Benz. Mir wird wohl nichts anderes übrig bleiben, als mir alte Mercedes-Benz zu kaufen, neue kommen nicht mehr in Frage. Und damit stehe ich nicht alleine da."
     
  2. #2 Julian-JES, 29.03.2002
    Julian-JES

    Julian-JES JESMB

    Dabei seit:
    18.10.2001
    Beiträge:
    11.652
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    C451
    Hallo Edward,

    deine Meinung kann ich verstehen, mir geht es teilweise ähnlich, wobei die E-Klasse nicht der schlechteste Mercedes ist.

    An welche Adresse hast du diesen Brief geschickt?

    Hoffentlich wird er auch zu Kenntnis genommen und an die richtigen Stellen weitergeleitet.
     
  3. George

    George Ölwechsler

    Dabei seit:
    18.03.2002
    Beiträge:
    1.307
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Hundertneunziger-Übergangsbüchse
    Diese Diskussionen sind wohl bekannt
    Was Mercedes mit der A- , M- und V-Klasse verbrockt hat ist schon hart. Ich selber beziehe Jahreswagen von Mercedes und fuhr schon einige W202s und W203s. Die Qualitätsanmutung des W203 ist eigentlich nicht wirklich schlechter als beim W202, aber der stammt aus einer Zeit, in der dieser Begriff nicht besonders von Bedeutung war. Der W203 ist einfach nicht mit der Zeit gegangen. Heute habe ich mir den Audi A2, A4 und A6 angesehen. Der A2 und A4 war deutlich besser verarbeitet als die Mercedes-Pendanten, der A6 hingegen wird bei genauer Betrachtung von dem W211 geschlagen. Ich habe mir den W211 schon mehrmals angesehen (leider noch nicht gefahren). Der Griff des Unterbodens könnte tatsächlich solider ausfallen. Die Spaltmaße bei allen gesehenen Fahrzeugen waren hingegen exzellent, die Sitzverkleidungen sind aus einem ähnlichen Material wie bei Audi und BMW. Ich vermute das aufgeschäumter Kunstoff für diese Verwendung nicht robust genug ist (Schuhkontakt).
    Natürlich handelt es sich bei einem Auto unter 300.000 Euro um ein Fließband-Produkt und nicht um eine Leica.
    Mercedes ist und bleibt technisch sowie qualitativ (seit R230 und W211 endlich wieder) spitze.
    Das ein R230 mit 8km Verkabelung und 75 Steuergeräten nicht so zuverlässig ist wie ein W123 oder Toyota ist irgendwie verständlich.
    Ich glaube, das die Modelle der letzten Jahre absolut nicht Mercedes-Like waren (A, M, V...) und das ist UNENTSCHULDBAR
    aber ich glaube auch das Mercedes die Talsohle überwunden hat.
    Schließlich gab es auch bei Einführung des W124 starke Probleme.
     
  4. #4 Horst II, 02.04.2002
    Horst II

    Horst II Dieselfahrer

    Dabei seit:
    11.06.2001
    Beiträge:
    1.816
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mazda CX-5
    Hallo Georg,

    >Ich glaube, das die Modelle der letzten Jahre absolut nicht
    >Mercedes-Like waren (A, M, V...) und das ist UNENTSCHULDBAR

    Du kannst die E-Klasse (W210) im Vergleich zu seinen Vorgängern ruhig hinzu zählen.

    Gruß
    Horst
     
  5. #5 neXt-->, 02.04.2002
    neXt-->

    neXt--> Crack

    Dabei seit:
    02.03.2002
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    E 270 CDI
    Edward du hast schon recht !

    Die Marke Benz ist eine Klasse für sich und diese sollte sie auch bleiben. Aber viele achten zu oft auf kleine Details.......wie zB. Stoff an der linken Armlehne bla bla gefällt mir nicht usw. Ist das so wichtig ? Hauptsache der Wagen fährt wie ein Benz....Innenaustattung ist für mich wirklich ausreichend bei Benz.

    Trotzdem ist für mich die neue E Klasse ein neuer Mercedes ! Er unterscheidet sich wirklich von den anderen und diese gefällt mir sogar mehr als die *jetzige* S Klasse.
     
  6. #6 michi43, 04.04.2002
    michi43

    michi43 alter Hase

    Dabei seit:
    19.01.2002
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mercedes E320
    Zuächst möchte ich mal als BMW-Fahrer und Fan dieser Marke outen (schlagt mich nicht gleich).

    Hatte Interesse an einem Mercedes W203 und kann daher Edward nur zustimmen: die Anmutung im Innenraum ist miserabel, die Kunststoffe wirken speckig glänzend und hart, Blindschalter überall etc.

    War enttäuscht und entschloss mich einen E46 zu kaufen. Der hat mich bisher nicht enttäuscht.

    Am 16. März war ich bei der Präsentation der neuen E-Klasse (mein Vater hatte Interesse) und war gespannt auf dieses neue Modell. Auf den Bildern sieht der Innenraum ja toll aus, die Versprechen von Hubert und Co. waren gross, doch:

    Zwar sind Fortschritte zu erkennen, aber bei einem Preis, der sehr schnell über 50.000 Euro geht (E240 mit den wichtigsten Extras), eher ein Griff ins Klo. Die Türverkleidung wirkt billig, der Innenhimmel, die Innenleuchten verweisen auf ein früheres Leben als Pfandgetränkekasten. Die Kunststoffe des Armaturenträgers wirken nicht so genarbt und matt wie bei BMW/Audi und scheinen auch aus einer günstigeren Schublade zu stammen. Wenn dann anscheinend noch in jedem zweiten Auto Klappergeräusche dazukommen, hörts doch irgendwie auf....


    Mein Vater entschloss sich zumindest auf den kauf dieser Qualitätsgurke zu verzichten und wartet auf den neuen 5er bzw A6, die beide 2003 erscheinen.

    PS: die Aussenoptik ist zwar schön, aber kein richtiger Fortschritt. Ein Laie erkennt kaum den Unterschied zum Vorgänger. Der hintere Radkasten ist wie bei allen Mercedes-Modellen zu klein (insbesondere auch beim neuen CLK). Dadurch wirkt das Fahrzeug im Heckbereich schwer und unsportlich.

    Sorry, kein Wagen, der mir schlaflose Nächte bereitet....
     
  7. #7 Julian-JES, 04.04.2002
    Julian-JES

    Julian-JES JESMB

    Dabei seit:
    18.10.2001
    Beiträge:
    11.652
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    C451
    Sorry,

    gucke ich mir ein BMW Innenraum an (Schaltersalat) und dazu noch das Kombiinstrument, sei mal erhlich, das gabs schon vor 20 Jahren. Dann bekomm ich das ko****!

    Die Unterschiede im Desing Bereich vom W210 zum W211 sind schon erheblich und sehr deutlich zu erkennen!

    Ich will ja nit hetzen, aber wenn dein Vater den neuen 5er sieht wird er schnell W211 kaufen ;-)
     
  8. #8 Horst II, 04.04.2002
    Horst II

    Horst II Dieselfahrer

    Dabei seit:
    11.06.2001
    Beiträge:
    1.816
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mazda CX-5
    Hallo Julian,

    neues Design heißt ja nicht immer besseres Design, zumindest nicht wenn es um die Ergonomie geht. Der Mensch an sich hat sich seit 20 Jahren auch nur sehr unwesentlich verändert, so dass gut platzierte Bedienungselemente auch nicht geändert werden müssen. Gerade die Cockpits von BMW waren hier immer vorbildlich. Oft wird nur der Änderung willen etwas geändert nur um etwas neues zu bringen, was aber nicht unbedingt besser sondern sogar schlechter wird (siehe BMW 7er). Ergonomisch gesehen dreht man sich da nur im Kreis. Rein geschmacklich gefällt mir persönlich das Cockpit des W211 auch besser als das des W210, obwohl das auch nicht schlecht ist. Geschmacksache halt. Rein von den Materialien her steht der W211 IMHO den FZ von BMW und Audi jetzt kaum noch oder nicht mehr nach, auch wenn er für meinen Geschmack an die Verarbeitung des W123/124 trotzdem nicht mehr rankommt. Da waren nämlich alle Blechteile noch lackiert und nicht nur grundiert. Aber auch bei den bayerischen Marken findet man genug zum meckern, man muß nur suchen.

    Beim W210 kann ich davon nicht sprechen. Für mich hierbei vollkommen unverständlich, dass man in ein solches Fahrzeug (wir erinnern uns, es war bis vor ein paar Wochen noch ein aktuelles Oberklassemodell von Mercedes!) Materialien und Teile einbaut, die man direkt anfasst und dank VW nicht mal in einem aktuellen Skoda-Cockpit findet. Der Handschuhfachgriff z. B. ist aus billigstem Plastik, dünn und an der Griffunterseite scharfkantig wie er aus der Spritze kam. Wenn man auf die Gitterabdeckungen der Fensterlüftungsöffnungen links und rechts auf dem Armaturenbrett drückt, knirscht und krächzt das Teil jämmerlich - nein, so klingen Mercedes-Teile eigentlich nicht und vom Rostproblem möchte ich hier gar nicht mehr sprechen. Als ich vom W124 umgestiegen bin dachte ich, ich hätte gar keinen richtigen Mercedes sondern einen Blender aus Hongkong erworben

    @ All
    Und wenn wir gerade bei der Qualität sind, jetzt noch eine Frage an die erfahrenen S-Klasse-Fahrer, auch wenn wir hier im E-Klasse Forum sind: Wie ist der Qualitätsabfall der letzten Jahre zwischen den Modellen W126, W140 und W220 zu spüren?

    Gruß
    Horst
     
  9. #9 Julian-JES, 04.04.2002
    Julian-JES

    Julian-JES JESMB

    Dabei seit:
    18.10.2001
    Beiträge:
    11.652
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    C451
    Ab Herbst soll der W220 mit deutlicher hochwertigeren Matierialien im Innenraum kommen.

    PS: Zur Ergonomie, ich persönlich empfinde die Schalter in einem BMW als nicht logisch angeordnet. Dagegen finde ich die Schalter in einem Mercedes sofort und man braucht meist nicht in eine Anleitung zu schauen, learning by doing !
     
  10. #10 Bruenie, 04.04.2002
    Bruenie

    Bruenie Crack

    Dabei seit:
    19.11.2001
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    A190L Avantg. Bj. 02/02
    Innenraum-Anmutung

    Ich kann Euch ein gutes Beispiel nennen:
    Die A-Klasse wurde nach der Modellpflege damit beworben, sie hätte teilweise Materialien der S-Klasse verbaut (Armaturenbrett). Ich gebe zu, ich hab nach der Bestellung damit geprahlt bei meinen Bekannten/Verwandten (denn S-Klasse, das hört sich groß an, teuer und vor allem nach Qualität).

    Nun da ich jeden Tag in meiner A-Klasse sitze und auf das Armaturenbrett schaue, habe ich schon so manches mal gedacht: "Wenn dieses Material wirklich aus der S-Klasse ist, dann gute Nacht Mercedes" (Ich kenn die S-Klasse nur von außen, daher kann ich nicht beurteilen, ob es stimmt). Aber in einem 100000 Euro-Auto erwarte ich einfach besseres!

    (Soll keine Kritik am Elch sein, ich bin total zufrieden damit)

    Ich kenne z.B. den Vorgänger der aktuellen C-Klasse zur genüge und weiß, daß der mich damals qualitativ total enttäuscht und sogar Vergleiche gegen den VW Bora verloren hat - ein Armutszeugnis für Mercedes!

    Zu BMW @ Julian: Über Design läßt sich immer streiten, ich mag die neuen BMWs von außen auch überhaupt nicht (Compact und 7er), aber von innen sind sie allesamt hochwertiger als die aktuellen Sternträger. Und der Compact meiner Mum mag noch so ein häßliches Gestell sein, von innen sieht er wahnsinnig toll und edel aus (Teilleder, genarbtes blaues Armaturenbrett, gebürstete Alu-Leisten und -Verzierungen - einfach genial!).

    Innen ist meiner Meinung nach auch einen Tick wichtiger als außen, denn die meiste Zeit verbringt man ja IM Auto und muß sich wohlfühlen.

    Gruß, Bruenie
     
  11. #11 neXt-->, 04.04.2002
    neXt-->

    neXt--> Crack

    Dabei seit:
    02.03.2002
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    E 270 CDI
    Sorry Michi, aber du hast keine Ahnung........was wird der 5er BMW neues mitbringen ausser neues verkleidung ? BMW und Audi können eines wirklich SUPER GUT, unzwar den BENZ nachmachen. Ausserdem finde ich Audi viel besser als ein BMW. Aber die Innenräume von beiden sind gegenüber einem BENZ nur zum kotzen ! Einfach hässlich.
     
  12. #12 michi43, 04.04.2002
    michi43

    michi43 alter Hase

    Dabei seit:
    19.01.2002
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mercedes E320
    Sorry, neXT:

    Ich glaube eher du hast keine Ahnung von Autos. Der neue 5er kommt nicht nur mit einer neuen Form (die wesentlich gefälliger noch ist als die des 7er, obwohl ich den keineswegs so schlecht finde), sondern auch mit neuer Technik:

    zB. wird BMW mit diesem Wagen die Gewichtsspirale umdrehen. Durch ein revolutionäres Karosseriekonzept (angeklebter Vorderwagen) aus Aluminium wird der Wagen trotz umfangreicher Ausstattung nicht schwerer (der aktuelle E 270CDI wog zB. in der neuen AMS 1800 kg). Zudem wird auch der neue 5er in punkto Karosseriesteifigkeit die E-Klasse in die Schranken weisen (die ereichte nur 18 Prozent mehr als der nicht sonderlich feste W210; E39 war bislang das steifste Auto seiner Klasse; obwohl BJ 1995).

    BMW wird Motoren liefern (insbesondere neue Benziner), die Masstäbe setzen und in dieser Klasse zum Besten zählen...so zB. eine Umstellung der Reihensechszylinder auf Valvetronic und Benzindirekteinspritzung. Der Test des E320, der ja die Werksangaben peinlich verfehlte, zeigt doch, das DCX hier Nachholbedarf hat. Der 5er kommt übrigens mit 6-gang-Automatik, die schon im neuen 7er höchstes lob erntete.

    BMW wird seinen Wagen auch von Beginn an mit einem revolutionären Bedienkonzept (I-Drive 2) liefern können (nicht nur ein Mäusekino, das als Navi für teures Geld verkauft wird; 6.5 - Zoll Display der grossen Version ab Herbst liefert BMW schon seit langer Zeit selbst im 3er; bei BMW kann man sich zB. heute schon freie Parkplätze über den Bormonitor finden und sich übers Navi hinlotsen lassen; Aktienkurse, Wetter etc. alles abrufbar). Der Wagen besitzt erstmals eine elektronische Lenkung mit Seitenwindausgleich. Die Wankstabilisierung gibt es nicht nur im Topmodell. 380 PS Sechszylinder Biturbo kommt ebenso wie ein M5 mit V10 und 500 PS.


    Und: wo macht bitteschön BMW Benz nach ????

    Ist der neue 7er eine Kopie der S-Klasse ????

    Hat BMW mit dem E46 den W202 kopiert ???


    Sorry, setz dich erstmal in einen Audi oder BMW und dann schreib wieder, dass deren Innenräume zum kotzen sind. Hier rechne ich auch Volkswagen zu und empfehle jedem Mercedesmanager mal im neuen Phaeton Platz zu nehmen. Dagegen ist die jetzige S-Klasse ein Armutszeugnis. Piech hat zuletzt ein schönes Beispiel gebracht: die Innenleuchte im neuen Polo kostet im Einkauf mehr als die Version der S-Klasse. Frustrierend, oder ??? Das schlimme ist: sie sieht auch hochwertiger aus. Ein Beispiel von vielen...

    Jedem das seine...
     
  13. #13 Julian-JES, 04.04.2002
    Julian-JES

    Julian-JES JESMB

    Dabei seit:
    18.10.2001
    Beiträge:
    11.652
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    C451
    Karroseriesteifigkeit muss BMW noch viele lernen siehe Vergleich Z3 mit R170!

    Die neuen Benziner von DC kommen 2003 !

    6-Gang Automatik wird ebenfalls 2003 kommen und zwar die aus dem Maybach. Die ist von DC selbst entwickelt.
    Die aus dem 7er, entschuldige, die ist ja nit von BMW sondern von ZF, deshalb wird sie bald auch bei VW sein.

    Die momentane DC 5-Gangautomatik ist laut mehrer Zeitschriften die weltbeste Automatik!!!

    I-Drive lenkt ja wohl voll vom Fahren ab. Da lobe ich mir die Linguatronic. Da kannst du sogar die Adressangabe über die Sprachausgabe tätigen!

    Die Radio-Navigation (Audio 50 APS) hat schon einen großen Screen, für ein Radio mit Navi!

    Comand II wird ebenfalls 6,5 Zoll im 16:9 Format haben. (MIt 2 DVD-Laufwerken) Erscheinungstermin Herbst 2002.

    Wankstabilität hast du in jedem W211 mit Airmatic DC !

    Komischerweise sind zudem die Zulassungszahlen von W210 gegenüber 5er und A6 immer höher gewesen, gleiches gilt sogar für den W220 gegen 7er und A8, obwohl der 7er neu ist wird er schlechter verkauft!
     
  14. raoul

    raoul Stammgast

    Dabei seit:
    30.03.2002
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    A190
    Innenraum BMW

    Hallo Michi,

    gut, einen BMW-Kenner im Board zu haben.

    Ich sympathisiere eher zum Benz und habe die BMW-Entwicklung und Modelle nie so richtig verfolgt.
    In meiner Jugend (80er) gefielen mir eigentlich beide Marken nicht sonderlich, BMW schon eher wegen der sportlichkeit. Mittlerweile geht mein Geschmack nur noch zum Benz, seit man dort auch mehr jungendliche Ansprüche in den Fahrzeugen verwirklicht hat. Seit Erscheinen des SLK´s gibt es für mich kein wünschenswerteres Auto mehr.

    Aber nun meine eigentliche Frage an Dich:
    Was mich in den letzten Baureihen von BMW im Innenraum imemr am meisten gestört hat, ist die rote "Bordellbeleuchtung". Gibt es das eigentlich immer noch in den neueren Modellen? Oder ist man mittlerweile davon ab?
    Vielleicht sollte ich dann auch mal wieder bei einem BMW Händler reinschauen. Zunächst wird das zwar nix mit neuem Auto, da ich mir grade einen A190 gekauft habe, aber das wird ja nicht mein letzter sein.

    PS: Ursprünglich wollte ich einen Mini, ...auch dort: "Puffbeleuchtung". Hätte ich sogar noch in Kauf genommen, hinzu kam jedoch noch eine mässige Verarbeitung und keine erhältliche Automatik im Cooper S.

    Gruss

    Raoul
     
  15. R230

    R230 Crack

    Dabei seit:
    25.02.2002
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    *
    Hallo all,

    ist ein sehr schwieriges Thema denke ich, will dann mal meine Einstellung zum besten geben.
    Ich denke DC hat in der Vergangenheit viele Fehler gemacht, die wichtige Imagepunkte kosten. Die Verarbeitungsqualität hat zeitweise merklich nachgelassen. Aber auch BMW hat sich meiner Meinung nach eine ganz grobe Fehlentscheidung geleistet. BMW geht immer mehr in die Richtung aus der DC kommt um dort Kunden abzuwerben. Dabei hat BMW - trotz einem Imageträger wie den Z8 - immer mehr das Image Erbauer sportl. Limousinen zu sein verloren. Noch schlimmer ist, daß sie es wirklich nicht mehr sind!
    Bei DC jedoch kommt es mir vor, alsob ein Riesenkonzern so vor 10 Jahren aus dem Tiefschlaf erwacht ist! Erstes Produkt war der SLK - weitere folgten. Die glückliche Entscheidung den G nicht sterben zu lassen z.B. das Design der aktuellen S-Klasse, oder die E-Klasse! Dies ist doch nun mit Abstand vom innenraum her das attraktivste was es im Moment gibt! Natürlich wird man das nur subjektiv entscheiden können, aber ein BMW hat mir eigentlich noch nie von innen gefallen - früher schwarzes Plastik oder billigstes Holz und heute kein Pfiff - sorry!
    Wir haben hier unseren Fuhrpark Ende 1999 von DC umgestellt. Da die BMW-Lösung dank Subventionierungen sehr günstig war im Vergleich zu VW/Audi/Porsche haben wir unseren Mitarbeitern die Alternative gegeben die Marken selber zu wählen! Am Ende wurden es 27 Autos der Marken VW/Audi/Porsche und 1 BMW, der dann jetzt acuh bald in Audi gewandelt wird.
    Das einzige was mir persönlich an den Autos gefällt sind die Motoren, leider verliert dieser Punkt immens an Bedeutung, durch die miserablen (im Vergleich zu DC) Automatikgestriebe und vor allem dadurch, daß bis vor kurzem in den Extremgeräten M5 M3 garkeine Automatik angeboten wurde. Es tut mir leid, ich kann mich eigentlich mit keinem Innenraum einer BMW Baureihe anfreunden, am ehesten noch mit dem der neuen 7´er Baureihe. Aber dieser hat sich durch einige Technikverfehlungen (Peinlich diese Sitzverstellung) aus dem Rennen geschossen.

    Olli
     
  16. #16 Matthias, 04.04.2002
    Zuletzt bearbeitet: 04.04.2002
    Matthias

    Matthias Crack

    Dabei seit:
    09.08.2001
    Beiträge:
    2.989
    Zustimmungen:
    0
    @HorstII:
    > [...] Gitterabdeckungen knirscht und krächzt [...]

    Ist bei meinem W220 auch nicht besser. Oder man drücke nur einmal sehr leicht auf die Armauflage drauf und es gibt ein Zusammenspiel aus Geknirsche, Geknacke, Gekreische, Gekrächze, ... Habe schon einmal die Mittelkonsole rausgenommen um das zu beseitigen, aber nichts zu machen. Die Plastikteile sind verklebt worden (habe hinten noch 'ne zweite Klimaanlage drin).

    > Als ich vom W124 umgestiegen bin dachte ich, ich hätte gar keinen richtigen Mercedes sondern einen Blender aus Hongkong erworben

    Na dann stell Dir mal vor, wie mich anfangs der Schlag getroffen hat, als ich vom W140 auf den W210 umgestiegen bin. Hat sich allerdings nach einer Weile gelegt, nur als ich dann vom W210 auf den W220 gestiegen bin, wars noch schlimmer (Doppelschlag :D ). Im W220 knarrt so ziemlich jedes Teil, welches man etwas drückt. Aber man gewöhnt sich mit der Zeit dran. Jedoch kann man sehr gut sehen, wie unterschiedlich W140 und W220 sind.

    @Bruenie:
    Stimmt schon, die Materialauswahl im W220 ist bescheiden, kommt drauf an, was man persönlich erwartet. Ich komme damit gut zurecht, bin auch zufrieden damit, wobei gerade das Armaturenbrett sich steinhart anfühlt). Aber wer will, kann sich doch alles mit Leder beziehen lassen :D


    > jetzt noch eine Frage an die erfahrenen S-Klasse-Fahrer [...]
    > [...] Qualitätsabfall zwischen den Modellen W126, W140 und W220 zu spüren?

    Das wird jetzt etwas ausführlicher.
    Nun, vom W140-Vorgänger zum W140 war es ein rieeeeeesen Qualitätsschritt, ach was Sprung (!) vorwärts. Beim Vor-140er (war das der 126 ?) haben nur alle 4 Türen auf Pflasterstein geklappert, ansonsten war alles ruhig (bis auf das Schiebedach). Haptik war zu der Zeit sicher noch kein Thema, war aber besser als bei anderen Fahrzeugen, natürlich zu heute kein Vergleich. Dann kam der W140. Ich habe einen von September 1991 gekauft. An einigen Verkleidungsteilen im Innenraum waren Aufkleber verteilt mit der Aufschrift "Vorserie". Keine Ahnung, wann das Auto gebaut wurde. Ich habe es im Autohaus gesehen, mich sofort darin "verliebt" und gleich mitgenommen. Und was soll ich sagen, höchste Qualität wohin man sah, kein Klappern, Knistern, Knarzen, alles sehr solide und absolut perfekt. Alle Teile absolut paßgenau und perfekt verarbeitet, sehr liebevolle Detailverarbeitung und auch ergonomisch absolut keine Schwäche (mal abgesehen vom riesen Lenkrad). Irgendwie ein Auto wie von einem anderen Stern. Ich habe ihn bis ´98 ohne jeglichen Ausfall gefahren (nur einmal Zündkabeln erneuern). Nach 150 000 km war er noch wie neu. Ich wollte ihn eigentlich auch gar nicht mehr hergeben, so zufrieden war ich damit, bis mir ein E55 auf dem Hof der NL über den Weg "gefahren" ist. Habe sofort eine Probefahrt gemacht und es war wieder Liebe auf den ersten Blick (was den Motor betrifft; der Rest war so naja). Also W140 abgegeben (bereue ich noch zutiefst - hätte ihn lieber zusätzlich noch behalten sollen) und E55 gehabt. Beim Fahren war das Auto auch ohne Klappern, Nebengeräsche etc, aber was die Materialwahl und Detailverarbeitung betraf, konnte er dem W140 in keinster Weise das Wasser reichen. ... die von Horst beschriebenen Dinge ... Nun denn, der Motor hat aber für alles entschädigt. Schlußendlich wollte ich dieses Auto auch nicht mehr hergeben, tja, bis es dann 2000 schuldlos von einem bösen Ford gekillt wurde. Also hieß es wieder neues Auto suchen, und da ich dermaßen vom W140 begeistert war dachte ich, muß der Nachfolger W220 alles noch etwas besser können. Denkste. Das Auto steht in fast allen Dingen einem W140 nach, und zwar richtig deftig. Sitzkomfort: besch*ssen, ist sogar im W203 noch besser, Platzangebot ist auch im W210 besser (habe mich beim Umstieg W140- W210 wie in einer Sardinenbüchse gefühlt, so groß war der 140), Geräuschniveau: kein Vergleich, da war ein mit geöffnetem Schiebedach fahrender W140 noch leiser. Und erst die Nebengeräusche. Knarren, Knistern wohin man nur blickt. Die Fahrertür klappert dauerhaft, kann von der Werkstatt nicht abgestellt werden. Alles was man anlangt oder leicht draufdrückt knarzt, z.B. hintere Ascher, Armaturenbrett, Tachoeinfassung, Türverkleidung, Innenlampe, Lüftungsgitter, Armauflage und noch vieles mehr. Auf Kopfsteinpflaster gesellen sich allerlei Nebengeräusche dazu. Der Fahrkomfort hat auch gegenüber dem W140 nachgelassen. Subjektiv schaukelt und wankt er hin und her, wobei z.B. Kanaldeckel viel härter durchkommen. Zum Fahren ist er schwieriger, gerade bei Seitenwind. Beim W140 hat man selbst stärksten Seitenwind nur akustisch wahrgenommen und hat gesagt, aha, draußen muß ein Sturm toben. Der W220 dagegen fährt wenn man nicht aufpaßt sofort in den Graben. Auch die Karosserie erscheint mir etwas labil, zittrig und verwindungsfreudig. Das Gefühl der uneinnehmbaren unzerstörbaren Burg wie beim W140 ist weg. Und Werkstattaufenthalte hat er am laufenden Band. Mal Standheizung, dann Starter, Batterie, Airmatic, Motorkontrolleuchte, Schleudern auf gerader Fahrbahn, vollständiges Ablassen der Luft aus den Federbälgen, Kompressor (für Airmatic) defekt, Servoschließung der Türen defekt, Comand defekt, schiefe Tür und Heckdeckel, ständig aufleuchtende Warnlampen, Spiegelanklappung defekt, etc etc. Das ist auch ein Grund, warum ich den W220 nach nur 1,5 Jahren wieder abstoßen will und nach einer Alternative suche. Das beste wäre ein W140 mit SL55-Kompressor-Motor - gibts aber leider nicht :(
    Ach ja, der Benzinverbrauch ist ein Fortschritt. Der W140 (500er) hat durchschnittlich 14,5 l verlangt, der W220 (500er) dagegen gerade mal wenn es hoch kommt 11,5 l. Der E55 mit seinem Powermotor war noch genügsamer (meistens max 11 l).
    Man sollte das ganze aber unbedingt relativ sehen !!! Es ist Meckern auf höchstem Level ! Der Konkurrenz ist der W220 in vielerlei Hinsicht haushoch überlegen - und das sagt doch sehr viel über den W140 aus, der eine über 10 Jahre alte Konstruktion ist (bzw. Konstruktion muß noch älter sein, da er vor ca. 10 Jahren auf den Markt kam) !!! Man war mit dem W140 damals der Zeit mindestens um 20 wenn nicht gar mehr Jahre voraus. Nur keiner hats wahrgenommen und allewelt hat über den "Dinosaurier" genörgelt (Stichwort Neid ?). In diesem Punkt kann ich zustimmen: Früher war alles besser. Aber ich denke, seit dem W211 geht es wieder aufwärts und bald heißt es "früher war alles schlechter" (hoffe ich) :D

    Noch eine Anmerkung zu den Nebengeräuschen im W220. Ein z.B. Golf-Fahrer wäre froh darüber, wenn sein Fahrzeug im Innenraum so ruhig und klapper-/knisterfrei wäre (den Vergleich zum Golf nehme ich nur, da meine Schwester einen fährt und ich so gute Einblicke in das sog. Wolfsburger Premiumprodukt habe; konnte sie leider nicht für das Sportcoupé begeistern :( ). Es ist also alles nur relativ zu sehen !!! Es hört sich jetzt mordsmäßig skandalös an, aber vergleichen mit einer anderen Fahrzeugklasse kann man das nicht.
     
  17. #17 Matthias, 04.04.2002
    Zuletzt bearbeitet: 04.04.2002
    Matthias

    Matthias Crack

    Dabei seit:
    09.08.2001
    Beiträge:
    2.989
    Zustimmungen:
    0
    @Michi43:
    > Ist der neue 7er eine Kopie der S-Klasse ????

    In vielerlei Hinsicht: JA, wenn auch vom W140 (s.u.)

    > Und: wo macht bitteschön BMW Benz nach ????

    Na wie siehts denn aus mit z.B. Wankstabilisierung, hat MB im CL schon seit langem, und dazu noch das viel bessere überlegenere System. Man schaue sich mal den neuen 7er an. Der hat doch irgendwie etwas vom W140. Wuchtig, klobig, schwer. Die Heckleuchten erinnern mich von der Form her auch stark an den W140. A propos Heckleuchten, die Brems-LEDs waren doch zuerst im W220 als im 7er, oder ? Oder wieso erweitert BMW den 12-Zylinder auf 6 Liter wie es der W140 hatte ? Die Kofferraumscharniere beim neuen 7er gibt es in der Form bei MB schon seit langem. Schau mal die Motorhaubenöffnung beim alten 5er an und beim jetzigen. Wieso ist sie auf einmal umgedreht und öffnet nun nicht mehr nach vorne ? Wieso ist die Niere in die Haube integriert so wie bei MB die Kühlermaske schon seit langem ? Wieso hat BMW beim 7er an der HA auch plötzlich Luftfederung ? Wieso will BMW beim neuen 5er zum manuellen 6-Gang-Schaltgetriebe wechseln, wie es heute schon Mercedes hat ? Wie siehts aus mit dem Zündschlüssel ? Den bartlosen Schlüssel hat Mercedes auch schon lange, sogar noch Keyless-Go. Da kommt das BMW-System nicht ran. Wie Julian schon schrieb hat Mercedes es nicht nötig, ihre Automatik bei ZF einzukaufen, die entwickeln sie selber (@Julian: Jaguar hat auch eine ZF 6 Gang-Automatik in einem ihrer Autos). Das Ergebnis kann man überall lesen (o-ton: weltbeste Automatik). Die 6-Gang-Automatik wird da sicher die Tradition fortsetzen. Bei welchem Hersteller wurden denn die meisten Sicherheitssysteme und Errungenschaften präsentiert ? Wer hatte z.B. als erster ABS, ESP, elektrohydr. Bremse, Distronic, Servoschließung der Türen ? Da könnte ich jetzt bis in die Vergangenheit gehen und x Sachen aufzählen, aber das wird dann zu lang.
    Ich denke, der eher-BMW-Sympathisant findet genauso viele Dinge, wo man sagen könnte, MB hätte von BMW abgekupfert. Ich finde diese Diskussion sinnlos. Jedem das seine. Der BMW-Anhänger soll bei BMW bleiben, der MB-Anhänger bei MB. Ich bin z.B. ein MB-Fan, akzeptiere und bewundere aber trotzdem einige BMW-Lösungen, ohne gleich rabiat meine Meinung zu verteidigen. Aber in einem Punkt mußt Du mir zustimmen. Es ist unverkennbar, daß Lexus schamlos bei MB (LS) und BMW (IS) abkupfert (jaja, immer auf die Kleinen :) ).

    Was VW betrifft:
    Die kupfern mit dem Phaeton auch unverkennbar von der S-Klasse ab.
    Von den Bildern her gefällt mir der Phaeton absolut nicht. Aber es stimmt, von der Materialwahl sieht er besser aus als der W220, was sich mit dem Facelift aber sicher umkehren wird. Und Haptik und Qualität sind zwei riesen Unterschiede, was man bei VW in den Dauertests auch sehr deutlich gesehen hat (und immer noch sieht). Was bringt die beste Haptik, wenn das Auto auseinanderfällt und im nicht sichtbaren Bereich gespart wird, wo man nur kann ?

    Um noch einmal zur Qualität zurückzukommen: Geh mal nach Griechenland o.ä.. Dort siehst Du haufenweise MB E-Klassen, die Kilometerstände auf ihren Tachos haben, daß Du in Ohnmacht fällst und trotzdem fahren und noch in gutem Zustand sind, trotz der widrigen Bedingungen und schlechten Straßenverhältnisse, aber keinen einzigen BMW. Wieso wohl nicht ? Genau dasselbe hierzulande. Wieso gibt es nur so viele Taxis der Stuttgarter und fast keine der Münchner ? (Bin sicher in 30 Jahren fahren in Griechenland W210 mit schwindelnderregenden km-Ständen herum :) )
    Oder wieso stellt sich der Kilometerzähler des alten 5er bei 300 000 km auf null zurück und zählt nicht weiter ? BMW traut den eigenen Karossen wohl nicht mehr zu :p

    So, habe jetzt meine Meinung kund getan und werde an der Diskussion nur noch lesetechnisch teilnehmen, da man hier so viel für/ gegen BMW/ Mercedes schreiben kann, daß Ralfi den Thread möglicherweise noch schließt und wir dann gar nichts mehr davon haben. :D


    Mfg,
    Matthias

    Puh, was für ein langer Text. Mußte ihn zweiteilen, da er zu lang war.
     
  18. #18 Otfried, 04.04.2002
    Otfried

    Otfried Moderator

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    11.224
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    "Artgerechte Haltung"
    @ Alle: Jeder hat das recht auf seine eigene Meinung. Sonst würden wir alle Trabant fahren, möglichst einfarbig. Bisher wurden hier im Forum Streitigkeiten wie: „Mein Maybach ist besser als Dein RollsRoyce" nicht ausgetragen. Wenn solche Themen angesprochen werden dann bitte sachlich und nicht mit Kommentaren „Du hast keine Ahnung etc".

    Hallo Brunie,

    den Werbetext habe ich gelesen und nachgefragt welche Bauteile des facegelifteten W 168 aus dem W 220 stammen sollen? Hier entpuppte sich das ganze als Werbegag.....

    @ Edward,

    willkommen im Forum, auch wenn Du „Markenfremd" bist. Du bestätigst meine Meinung, das sich jeder Fahrer irgendwie auf sein Fahrzeug einstellt. Ich persönlich {schon etwas länger DCX Fahrer} finde mich prinzipiell sofort in jedem DCX Fahrzeug zurecht, Dir wird es in jedem BMW so gehen {den neuen 7ener einmal ausgenommen}.

    @ alle,

    Meine persönliche Meinung ist, das man bei DCX sowieso die „Classic" Ausstattung mit Vorsicht betrachten muß. Ich habe bei mir im V 220.173 {„langer „S 55""} Exclusiv Nappa {514}, in „Elchi" Designo, welches meine Frau auch in ihrem W 203.065 hat.
    Gegenüber den früheren Modellen ist die Lederqualität „feiner" jedoch auch empfindlicher geworden. Die Innenausstattung im V 220 mit Exclusiv Nappa 514 {Java} und 733 {Kastanie} finde ich gegenüber den Vorgängermodellen sogar besser.
    Qualitätsprobleme von der Mechanik habe ich {bisher} keine, jedoch hat die Anfälligkeit des Fahrzeuges {der Fahrzeuge} erheblich zugenommen, da immer wieder elektronische Störungen auftreten. Der W 140 wirkte solider, zu jener zeit fuhr ich persönlich jedoch W 124.036/M 119.974 6.0 mit einer Austattung von Duchatelet, welche mit keiner DCX Lederausstattung vergleichbar ist. Geräuschmäßig ist der V 220.173 im Fahrbetrieb etwas leiser als der W 124, liegt jedoch über dem W 140. Der W 126 ist hier schwer zu vergleichen, eigentlich „besser" als der V/W 220, jedoch Ausstattungs- und motormäßig auf einem andren Stand von der zeit her gesehen.
    Von der Fahrdynamik ist der V/W 220 jedoch der erste mit welchem man wirklich gut die 280 km/h erreichen kann. Jedoch ist die AMG Fahrwerksabstimmung anders als die der anderen Modelle zu bewerten.

    Stimmt, BMW Motoren haben eine höhere Literleistung als DCX Motoren, sind jedoch auch nur für 98 Oktan Treibstoff ausgelegt.
    Die Valvetronic ist einer der Problempunkte am neuen 7ener. Typisch leidet ein Fahrzeughersteller unter Unzulänglichkeit von Zulieferteilen.

    @ Edward,

    ich finde den geringen optischen Unterschied positiv – so sieht nicht jeder sofort, das man ein neues Fahrzeug fährt.
     
  19. R230

    R230 Crack

    Dabei seit:
    25.02.2002
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    *
    @Matthias

    als ich 18 geworden bin fuhr mein Dad gerade einen C140, den W140 hat er aufgrund der Größe 4/91 sofort wieder verkauft. Jedoch habe ich mich in den W140 sofort verguckt. Komisch eigentlich rein vom äußeren paßt das Auto garnicht zu mir.
    Jetzt nachdem ich ehrlich gesagt alles fahre was gut ist, oder was die Allgemeinheit so als gut bezeichnet, habe ich mir einen W140 dazu gekauft. Ist wirklich fantastisch. Da ich die erste Serie schöner finde ist es ein 1. Serien Fahrzeug geworden das mit unter 100.000 km gut erhalten ist. Ich muß sagen, daß ich zwar nicht sehr oft mit fahre (1.000 km/Monat und weniger) aber damit fahre ich eigentlich am liebsten!

    @Otfried

    stimmt mit dem Leder Du hast Recht. Habe erst jetzt genau drauf geachtet! Die Lederqualität ist schlechter geworden. Ich/Wir hatten bisher seid dem C215 und im W129 nur noch das exclusiv Leder, welches von der Qualität eigentlich gleichgeblieben ist. Aufgrund der Aussagen in dem Forum bin ich letzte Woche auch auf den trichter gekommen, daß ich ja eigentlich garnicht vergleichen kann. Bin dann zur NL gefahren und habe mir S-Klassen mit Standart Leder beguckt und muß sagen, daß mein Leder im W140 besser ist, daß Exclusiv im W220 ist jedoch unübertroffen - finde ich jedenfalls.
    Aber mal ganz ehrlich alles ist besser als das Porsche Leder, ich habe jetzt dn dritten. Im letzten 996 hatte ich graues Leder. Das Leder war nach 2 Jahren und 100.000 km sowas von abgewezt und gebrochen - oder wie beschreibt man das wenn Risse in der oberen Lederschicht sid - das ich es eigentlich nicht mehr schön gefunden habe! Außerdem setzt Euch mal in einen vom Leder her serienmäßigen 996. Das Plastik Armaturenbrett und die ärmliche Qualität des Leders auf den Sitzen wird einen sofort vom Leder in DCX Fahrzeugen schwärmen lassen

    Olli
     
  20. #20 Shane77, 05.04.2002
    Shane77

    Shane77 Stammgast

    Dabei seit:
    26.03.2002
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    E320 Coupe
    @ matthias du sprichst mir aus dem herzen dass habe ich auch schon in einige BMW foren gepostet aber die haben halt die weissblaue brille auf....naja qualitativ denke ich ist die talsohle überwunden auch wenn ich den kommentar der vaneo gehört zu den nutzfahrzeugen und habe deshalb so eine innenausstattung..nicht gerade berauschend finde .....M u. A -klasse wurden ja überarbweitet mit der mopf....einzigstes sorgenkind bleibt meineserachtens die V-Klasse...beim w203 hätte man zum start auch einiges besser machen können hoffe nicht dass auch probleme am W211 auftauchen...ansonsten sage ich...es geht wieder aufwärts...:D
     
Thema:

Nochmal: Qualität bei MB

Die Seite wird geladen...

Nochmal: Qualität bei MB - Ähnliche Themen

  1. Dröhnendes Geräusch vorne rechts MB B 180 d Automatik(w245)

    Dröhnendes Geräusch vorne rechts MB B 180 d Automatik(w245): Moin Moin. Mein MB B 180 d Automatik mit 141000 km hat mit einem „ wummernden“ Geräusch vorne rechts begonnen=> Werkstatt => Verdacht auf defektes...
  2. MB W212 350 CGI Leerlauf unregelmäßig

    MB W212 350 CGI Leerlauf unregelmäßig: Mein bislang treuer Benz macht Mucken ! Er hat jetzt 80.000 km gelaufen .Ich war schon in 3 Werkstätten , immer wieder geht die...
  3. Motorproblem CDI Ruckelt/ Läuft unruhig im Standgas MB E-Klasse 250 CDI T Model BJ 2014

    Motorproblem CDI Ruckelt/ Läuft unruhig im Standgas MB E-Klasse 250 CDI T Model BJ 2014: Hallo ich habe Problem mit mein Auto was ich seit 4 Monate besitze er fangt an zum ruckelt/läuft unruhig in Standgas.Es ist eine MB 250 CDI (S212)...
  4. MB w108

    MB w108: Hallo, mein Name ist Peter, bin 65 Jahre alt und wohne im Saarland. Ich habe mir einen MB w108 Bj.1971 gekauft. Habe da jetzt ein Problem und die...
  5. MB C220d w202 Baujahr 1994 Tacho fällt aus und zeitgleich beginnt ABS aufzuleuchten

    MB C220d w202 Baujahr 1994 Tacho fällt aus und zeitgleich beginnt ABS aufzuleuchten: Hallo, habe folgendes Problem mit meiner C-Klasse. Der Tacho fällt immer wieder aus, zeitgleich dazu leuchtet die ABS-Lampe dauerhaft und damit...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden